Abo
  • Services:

Parallels: Virtualisierung mit nativer 3D-Grafik

Direkter Zugriff auf die Grafikhardware für professionellen Einsatz

Parallels hat die Parallels Workstation Extreme vorgestellt, eine Virtualisierungslösung, die nahezu native Grafikleistung innerhalb der virtuellen Maschinen bietet. Das funktioniert im Zusammenspiel mit der neuen Intel-Xeon-5500-Serie und Nvidias Multi-OS-SLI. Gedacht ist die Lösung für professionelle Anwender.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Parallels Workstation Extreme bietet Gastsystemen direkten Zugriff auf die Grafikkarte. Zudem können virtuelle Maschinen bis zu 64 GByte RAM und bis zu 16 virtuelle CPU-Kerne verwenden. Virtuelle Festplatten dürfen bis zu zwei TByte groß sein. Dafür nutzt Parallels die Virtualisierungstechniken der neuen Xeon-5500-Serie von Intel sowie den Intel-X58-Express-Chipsatz. Damit wird es möglich, physische Geräte exklusiv virtuellen Umgebungen zuzuweisen.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. merlin.zwo IT Solutions GmbH & Co. KG, Eningen

Ferner wird Nvidias SLI-Multi-OS-Technik genutzt. Konkret funktioniert die Zuweisung der Grafikkarten mit den Nvidia-Modellen Quadro FX 3800, Quadro FX 4800 und Quadro FX 5800. Damit eine Grafikkarte exklusiv zugewiesen werden kann, muss natürlich mehr als eine Karte im System stecken. Parallels nennt seine Technik FastLane. Dabei ist die Lösung jedoch nicht für Fans von 3D-Spielen, sondern für professionelle Anwender gedacht. Parallels sieht den Anwendungsbereich beispielsweise bei der Visualisierung in der Fertigung und in der Forschung.

Als Host-Betriebssystem unterstützt Parallels unter anderem Windows XP SP2 64-Bit, Windows Vista SP1 64-Bit sowie Red Hat Enterprise Linux 5.3 64-Bit. Zu den unterstützten Gastsystemen gehören außerdem Fedora 10 und Red Hat Enterprise Linux 4.7, ebenfalls in ihren 64-Bit-Versionen. Die Software soll in den kommenden Wochen über die Distributoren verfügbar sein. Das Produkt soll dann knapp 400 US-Dollar kosten.

Die HP Z800 Workstation ist die erste zertifizierte Plattform für Parallels Workstation Extreme. Vorerst ist die Software nur exklusiv in Verbindung mit dieser Workstation erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 4,95€
  4. 19,99€

Stan Smith 10. Apr 2009

ehh ja... nur weil apple kein 64bit für xcode bietet und dadurch der ganze code für 64...

c & c 31. Mär 2009

1) Was du machst is mir eigentlich Banane. 2) Warum sollte ich google benutzen? 3) Du...

darkfate 31. Mär 2009

Sie lassen es nativ durch. Du kannst also deine normale Grafikkarte benutzen mit dem...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /