• IT-Karriere:
  • Services:

Credativ will sich für Debian einsetzen

Support-Dienstleister wird Mitglied der Linux Foundation

Credativ ist neues Mitglied der Linux Foundation. Innerhalb der Stiftung will sich das Unternehmen vor allem für die Debian-Distribution einsetzen. Die Linux Foundation will Linux fördern und entwickelt dazu auch Standards.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Linux Foundation gehören Unternehmen wie Canonical, Novell, Red Hat, Google und Sun an. Jetzt ist auch der deutsche Open-Source-Dienstleister Credativ Mitglied. Besonders die Unterstützung von Debian GNU/Linux stehe dabei im Vordergrund, erklärte Credativ-Geschäftsführer Michael Meskes: "Vor allem die Entwicklung und Förderung der freien Linux-Distribution Debian GNU/Linux liegt uns hierbei besonders am Herzen. Schließlich beschäftigen wir heute die wahrscheinlich europaweit größte Anzahl von Debian-Entwicklern innerhalb eines Unternehmens beziehungsweise an einem Standort."

Meskes sieht das Engagement innerhalb der Linux Foundation als Fortsetzung einer langjährigen Zusammenarbeit mit der Open-Source-Community. "Gleichzeitig möchten wir aber auch in einer so wichtigen Institution wie der Linux Foundation Akzente setzen, um auch hier die Position einer freien und herstellerunabhängigen Linux-Distribution wie Debian zu vertreten", so Meskes. Credativ betreibt ein Open Source Support Center. Die von Credativ beschäftigten Mitarbeiter sind zum Teil selbst Entwickler in den Projekten, zu denen sie Support bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 26,99€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 3,58€

Graf Porno 31. Mär 2009

Es gibt nur Apple, alles andere sind billige Kopien!

anonym 30. Mär 2009

Hier ist von "Credativ" die Rede, du meinst vielleicht "Creative". Anders kann ich mir...

RoteKmer 30. Mär 2009

Dachte bisher man würde für Antworten nicht extra ein neues Thema eröffnen.

GeForce7900GTX 30. Mär 2009

Das mit dem Denken kriegst du nicht hin. :-)


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /