Abo
  • Services:

Mass Effect 2: Feuer frei

Bioware-Chef bezeichnet Teil 2 als "Shooter-RPG" und verspricht mehr Action

Bioware hat neue Details zum Rollenspiel Mass Effect 2 enthüllt. Gegenüber Teil 1 wird es deutlich mehr Actionelemente geben - und eine bessere Steuerung. Für Teil 3 überlegt das Entwicklerteam sogar, echte Weltraumschlachten zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der GDC 09 in San Francisco hat Bioware im Zuge eines Vortrags über neue Verfahren beim Design von Spielelevels für das Rollenspiel Mass Effect 2 auch frische Informationen über das Spiel selbst enthüllt. Projektmanager Corey Andruko und Cheftechniker Dusty Everman sprachen davon, die Abteilungen Story-Entwicklung und Leveldesign sollten künftig frühzeitig enger zusammenarbeiten, um technische Probleme - etwa niedrige Bildwiederholraten oder lange Ladezeiten - in den Griff zu bekommen.

 

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Bioware-Chef Ray Muzyka gab außerdem bekannt, dass Action in Mass Effect 2 eine größere Rolle spielen wird. Gegenüber der Spieleseite IGN sprach er sogar von einem "Shooter-RPG". Das Erkunden von Planeten soll in Teil 2 deutlich interessanter und abwechslungsreicher ausfallen als im ersten Teil. Bei diesen stellaren Sondierungen darf der Spieler sein Begleitpersonal unter deutlich mehr Charakteren auswählen als im Vorgänger. In der Fortsetzung tritt der Spieler mit einer neuen Hauptfigur an, kann aber Speicherstände des ersten Spiels auswerten, um darauf aufbauend die Geschichte um eine neue intergalaktische Bedrohung weiter zu verfolgen. Nach aktuellem Stand erscheint Mass Effect 2 auf Xbox 360 und Windows-PC 2010. Noch unklar ist, ob beide Versionen gleichzeitig auf den Markt kommen.

Für einen wahrscheinlich ebenfalls erscheinenden dritten Teil haben die Entwickler auch schon Vorstellungen in petto: Es könne sein, dass es dort nicht nur Kämpfe auf Planetenoberflächen, sondern auch Weltraumschlachten mit Raumschiffen gibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,95€
  2. 25,49€
  3. 9,95€

Ralle die Nase 19. Apr 2009

signed

Spike383 19. Apr 2009

wie "gelangweilt" muss mann denn sein um in einem öffentlichen online forum eine post wie...

Spike383 19. Apr 2009

Mass Effect hat bei mir nie geruckelt (abgesehen von der letzten Mission,in einem Raum...

altair 06. Apr 2009

scheisse? ja, da gebe ich dir recht. Mass Effect ist ein absolut mieses Spiel

tripperius 30. Mär 2009

fugit? Fuck it! si taus wilat einis es aberned


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

    •  /