• IT-Karriere:
  • Services:

Mass Effect 2: Feuer frei

Bioware-Chef bezeichnet Teil 2 als "Shooter-RPG" und verspricht mehr Action

Bioware hat neue Details zum Rollenspiel Mass Effect 2 enthüllt. Gegenüber Teil 1 wird es deutlich mehr Actionelemente geben - und eine bessere Steuerung. Für Teil 3 überlegt das Entwicklerteam sogar, echte Weltraumschlachten zu bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der GDC 09 in San Francisco hat Bioware im Zuge eines Vortrags über neue Verfahren beim Design von Spielelevels für das Rollenspiel Mass Effect 2 auch frische Informationen über das Spiel selbst enthüllt. Projektmanager Corey Andruko und Cheftechniker Dusty Everman sprachen davon, die Abteilungen Story-Entwicklung und Leveldesign sollten künftig frühzeitig enger zusammenarbeiten, um technische Probleme - etwa niedrige Bildwiederholraten oder lange Ladezeiten - in den Griff zu bekommen.

 

Stellenmarkt
  1. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  2. SySS GmbH, Tübingen

Bioware-Chef Ray Muzyka gab außerdem bekannt, dass Action in Mass Effect 2 eine größere Rolle spielen wird. Gegenüber der Spieleseite IGN sprach er sogar von einem "Shooter-RPG". Das Erkunden von Planeten soll in Teil 2 deutlich interessanter und abwechslungsreicher ausfallen als im ersten Teil. Bei diesen stellaren Sondierungen darf der Spieler sein Begleitpersonal unter deutlich mehr Charakteren auswählen als im Vorgänger. In der Fortsetzung tritt der Spieler mit einer neuen Hauptfigur an, kann aber Speicherstände des ersten Spiels auswerten, um darauf aufbauend die Geschichte um eine neue intergalaktische Bedrohung weiter zu verfolgen. Nach aktuellem Stand erscheint Mass Effect 2 auf Xbox 360 und Windows-PC 2010. Noch unklar ist, ob beide Versionen gleichzeitig auf den Markt kommen.

Für einen wahrscheinlich ebenfalls erscheinenden dritten Teil haben die Entwickler auch schon Vorstellungen in petto: Es könne sein, dass es dort nicht nur Kämpfe auf Planetenoberflächen, sondern auch Weltraumschlachten mit Raumschiffen gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Ralle die Nase 19. Apr 2009

signed

Spike383 19. Apr 2009

wie "gelangweilt" muss mann denn sein um in einem öffentlichen online forum eine post wie...

Spike383 19. Apr 2009

Mass Effect hat bei mir nie geruckelt (abgesehen von der letzten Mission,in einem Raum...

altair 06. Apr 2009

scheisse? ja, da gebe ich dir recht. Mass Effect ist ein absolut mieses Spiel

tripperius 30. Mär 2009

fugit? Fuck it! si taus wilat einis es aberned


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /