Abo
  • IT-Karriere:

Nvidias PhysX könnte OpenCL unterstützen

Physikbeschleunigung über offene Schnittstelle

Nvidia erwägt, seine Physikbeschleunigung PhysX über die "Open Compute Language" (OpenCL) nutzbar zu machen. Bei Intels konkurrierender Havok-Engine ist eine OpenCL-Unterstützung bereits bestätigt worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Anlässlich der GDC 2009 hatten Intel und AMD eine Havok-Physikbeschleunigung über ATIs GPGPU-Schnittstelle Stream und OpenCL präsentiert. PhysX-Chef Nadeem Mohammad gab gegenüber Bit-Tech.net an, dass auch bei Nvidia über eine Anbindung von PhysX an OpenCL nachgedacht werde.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Bisher nutzt Nvidia seine CUDA-Schnittstelle, um die PhysX-Berechnungen von der CPU auf Geforce-Grafikchips auszulagern. Mohammad zufolge ist es jedoch möglich, auch andere Schnittstellen wie OpenCL zur Beschleunigung zu nutzen. Er wies darauf hin, dass Nvidia an der Entwicklung von OpenCL beteiligt ist. Es handle sich um einen exzellenten Standard. Bit-Tech.net zufolge ließen seine Formulierungen wenig Zweifel daran, dass Nvidia in Zukunft PhysX auch über OpenCL nutzbar machen wird.

Falls Nvidia OpenCL nutze, gibt es laut Mohammad eine Chance, dass PhysX auch von AMDs Radeon-Grafikchips beschleunigt werden könnte, auch wenn noch nicht absehbar sei, wie die Rechenleistung dann sein werde. AMDs GPU-Computing liege vermutlich noch einige Generationen hinter Nvidias CUDA, das habe die Erfahrung mit dem GPU-Client von Folding@Home gezeigt.

Die wie OpenGL von der Khronos Group entwickelte offene Schnittstelle OpenCL ermöglicht eine hardwareunabhängige Programmierung von Grafikprozessoren, um ihre Leistung für Rechenanwendungen nutzen zu können. Ein DirectX-10-Pendant zu OpenCL gibt es noch nicht, hier muss auf DirectX 11 und dessen Compute Shaders gewartet werden.

Damit haben OpenGL und OpenCL nicht nur aufgeholt, sondern das jahrelang fortschrittlichere DirectX mittlerweile auch überholt. Dazu kommt, dass DirectX nur über Umwege auf Nicht-Windows-Betriebssystemen zum Laufen zu bringen ist, während OpenGL und OpenCL für alle Plattformen gedacht sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 429,00€

CocoaDeveloper 31. Mär 2009

Kauf dir n Mac.

stpn 31. Mär 2009

Das liegt daran, dass die jetzt AMD heissen.

cba 30. Mär 2009

Sagen wir besser, dass sie keine andere Wahl haben. Wenn Havok per OpenCL von allen...

LilaKuh 30. Mär 2009

Seitdem Microsoft nicht mehr im Konsortium sitzt und aktiv bremst und behindert.

kitler 30. Mär 2009

beides gleichtzeitig und zawr 4 mal


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /