Abo
  • Services:

Canvas 3D - 3D-Erweiterung für Firefox aktualisiert

Beispiele für OpenGL ES 2.0 laufen im Browser

Mozilla-Entwickler Vladimir Vukicevic hat eine neue Version seiner experimentellen Firefox-Erweiterung Canvas 3D veröffentlicht. Die 3D-Schnittstelle für den Browser lässt sich mit OpenGL ES 2.0 füttern.

Artikel veröffentlicht am ,

Canvas 3D bietet in der Version 0.4.1 zahlreiche kleine Verbesserungen und Bugfixes, die in großem Maße Ilmari Heikkinen beigesteuert hat. Allerdings wurde zugleich die Unterstützung von OpenGL ES 1.1 fallengelassen, da dies den Implementierungsaufwand deutlich erhöht.

 

Stellenmarkt
  1. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover

Zudem wurde das API um einige Hilfsfunktionen bereinigt. Sie hätten unnötige Komplexität erzeugt und diejenigen, die sich mit dem OpeGL-API auskennen, eher verwirrt, erläutert Vukicevic.

Neu in der Version 0.4.1 ist die Unterstützung für Software-Rendering, das mit Hilfe der Mesa-GL-Bibliothek umgesetzt wurde. Es steht auf allen drei unterstützen Plattformen - Windows, Linux und MacOS X - für 32-Bit-Intel-Systeme zur Verfügung. Das Software-Rendering wird automatisch genutzt, wenn keine Hardwarebeschleunigung zur Verfügung steht.

Vukicevic hat zudem einige der nativen Codebeispiele aus dem "OpenGL ES 2.0 Programming Guide" für Canvas 3D aufbereitet. Die Weiterentwicklung der 3D-Schnittstelle für Browser findet im Rahmen der Khronos-Group statt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Hotohori 30. Mär 2009

Ich sag nur Adblock und NoScript. ;) Außerdem sind Flash/Javascript selbst nicht das...

Hotohori 30. Mär 2009

Jo, verstehe die Aufregung auch nicht, natürlich kann man alles auch missbrauchen, aber...

DragonMan 30. Mär 2009

Mir geht es ähnlich, Bruder! Endlich kann ich auch Spiele Online piratisieren, wie es mit...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /