EU droht Facebook mit Verbraucherschutzgesetz

Verbraucherschutzkommissarin Kuneva stellt Betreibern Ultimatum

EU-Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva plant ein Gesetz gegen Datenmissbrauch beim weltgrößten Social Network Facebook und anderen Plattformen. Kuneva wird dazu in der kommenden Woche Stellung nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Facebook und andere Social Networks bekommen Druck von EU-Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva. Sie will den Betreibern eine "letzte Chance" einräumen, um Datenmissbrauch zu unterbinden und faire Rahmenbedingungen zu schaffen, sagte sie dem Magazin Focus.

Facebook hatte Anfang Februar 2009 mit geänderten Geschäftsbedingungen seine Nutzer verärgert. Die Betreiber wollten nach eigenem Bekunden die AGB vereinfachen, sicherten sich aber mit der neuen Version die uneingeschränkte Nutzung der Inhalte seiner 175 Millionen Mitglieder zu. "Wir werden uns nicht vor unserer Aufgabe als Regulierer drücken oder die nächste Katastrophe abwarten", sagte Kuneva weiter. Notfalls will sie per Gesetz nachhelfen, falls die Betreiber eine von ihr gesetzte Frist verstreichen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThHe 31. Mär 2009

Bitte nicht polemisch oder beleidigend kommen, wäre schön, wenn man hier mal eine...

WinWin 30. Mär 2009

Hey... Ähm... Ja... Merk dir eins. Es gibt immer Mittel und Wege. Und wenns die noch...

indeinbein 30. Mär 2009

sorry mein lieber, der kollege bezieht sich schon im ersten satz auf die KOMMENTARE...

KennerKenner 30. Mär 2009

Eigentlich sollte Facebook ehrlicherweise Facehugger heissen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Chipknappheit: Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp
    Chipknappheit
    Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp

    Die Grundlage jedes Chips ist ein Siliziumwafer. Für mehr Chips werden mehr Wafer benötigt - deren Hersteller zögern aber bei Investitionen.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /