• IT-Karriere:
  • Services:

Firefox 3.0.8 schließt zwei kritische Sicherheitslücken

Mozilla beseitigt Lücke von Pwn2Own-Gewinner Nils

Mozilla schließt zwei kritische Sicherheitslücken im Browser Firefox. Mindestens eine davon kann von Angreifern genutzt werden, um fremden Code auszuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über ein beliebiges XUL-Element lässt sich in Firefox 3 fremder Code ausführen und so die Kontrolle über den Browser und das System übernehmen (MFSA 2009-13). Entdeckt hat das Problem ein Sicherheitsforscher namens Nils, der damit den Wettbewerb Pwn2Own auf der Konferenz CanSecWest gewann.

Stellenmarkt
  1. Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Team IX 2, München, Bayreuth
  2. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz

Der zweite Fehler tritt bei der XSL-Transformation auf. Guido Landi fand heraus, dass ein XSL-Stylesheet Firefox zum Absturz bringen kann. Das könnten Angreifer womöglich nutzen, um eigenen Code auf fremden Systemen auszuführen (MFSA 2009-12).

Firefox 3.0.8 beseitigt diese beiden Sicherheitslücken und steht unter mozilla.com zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...

Guter Tipp 10. Apr 2009

Prima TIPP. Klasse Programm. Allerdings mein Tipp an alle XP home Nutzer. Ladet euch das...

Winfried 28. Mär 2009

Schade. Man kann nicht alles haben. Nächstes mal wirds mit der Sicherheitslücke sicher...

Nö: 28. Mär 2009

oT


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /