Abo
  • Services:

Lenovo wechselt seinen Deutschland-Chef aus

Marc Fischer nach Umstrukturierung in Europa abgelöst

Der chinesische Computerhersteller Lenovo wechselt nach der Umstrukturierung seines Europageschäfts nun auch den Chef der deutschen Landestochter aus. Bernhard Fauser wird neuer Geschäftsführer und löst Marc Fischer ab, der das Unternehmen verlässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bernhard Fauser (42) wird neuer Geschäftsführer der Lenovo Deutschland GmbH. Das gab das Unternehmen bekannt. Fauser folgt auf Marc Fischer, der seit dem Start des Unternehmens in Europa im Jahr 2005 die frühere IBM-PC-Sparte umgebaut hat. "Fischer verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen", so Lenovo.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

In den letzten Monaten hatte Lenovo seine Unternehmensstruktur in Europa umgestellt. Global will sich der Gesamtkonzern wieder mehr auf die Märkte in den Schwellenländern konzentrieren, die weniger von der Weltwirtschaftskrise betroffen sind. Fauser möchte nach eigenem Bekunden zudem das "Profil in Deutschland" zur Kundenfreundlichkeit "weiter schärfen".

Fauser verfügt über circa 14 Jahre Erfahrung in der Computerbranche. Vor seinem Einstieg bei Lenovo im Jahr 2007 war er bei Hewlett-Packard, wo er zuletzt den Posten des Leiters Marketing-Kommunikation der Technology Solutions Group innehatte.

Im Februar 2009 hatte der Computerhersteller nach einem Verlustquartal seinen US-amerikanischen Konzernchef Bill Amelio abgesetzt. Den Posten übernahm mit dem bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden Yang Yuanqing wieder ein Chinese.

"Im Rahmen der Umstrukturierung von Lenovo wurde die Rolle eines Ländergeschäftsführers neu definiert. Die Länderorganisationen, wie wir sie kennen, sind aufgelöst worden", sagte ein Lenovo-Deutschland-Sprecher Golem.de. Die Funktion des Landeschefs in Deutschland hat offenbar an Bedeutung verloren, war aus dem Umfeld der Firma zu erfahren. Dazu passt, dass mit Fauser ein neuer Landeschef gefunden worden ist, der diese Aufgabe zusammen mit einer weiteren Funktion bei Lenovo übernehmen will.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 25,99€
  4. (-80%) 9,99€

spanther 29. Mär 2009

Das stimmt bei mir zwar, aber im Grunde is des Blödsinn denk ich mal. Schönheit hat doch...

Weichspüler 27. Mär 2009

Der Informationsnutzen der Nachricht ist ziemlich niedrig. Jedoch gibt es für jede...

Sozialer... 27. Mär 2009

Einen Arbeitnehmer feuern und ihn freistellen ist auch das selbe, also...

Fischers Berater 27. Mär 2009

....Na, dann würd ich die Müllabfuhr aber vorziehen!!!

Heitmanns Signatur 27. Mär 2009

Ist es euch schon mal aufgefallen? Wenn man 'Lenovo' rückwärts liest, ergibt das...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /