Abo
  • Services:

Microsoft greift mit neuer TV-Kampagne Apples Preise an

Agentur Crispin Porter + Boguksy trickst bei Preisangabe

Microsoft greift in einer neuen TV-Kampagne Apples Preise an. Der Werbespot zeigt eine Testkäuferin, die ein Notebook mit 17-Zoll-Display und komfortabler Tastatur für 1.000 US-Dollar sucht. Im Apple Store findet sie in dieser Preisklasse nichts und entscheidet sich deshalb für das HP Pavilion Notebook.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer neuen Runde im Kampagnenkrieg zwischen Microsoft und Apple greift der weltgrößte Softwarekonzern die Preispolitik für Apple-Produkte an. Die Testkäuferin Lauren geht auf die Suche nach einem Notebook mit 17-Zoll-Display und komfortabler Tastatur für 1.000 US-Dollar. Den Apple Store verlässt sie enttäuscht, weil das billigste Notebook dort 1.000 US-Dollar kostet, aber nur einen 13 Zoll-Monitor mitbringt. "Ich bin einfach nicht cool genug, um ein Mac-Mensch zu sein", kommentiert die Testkäuferin.

 

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Bei Best Buy wird sie dagegen mit einem HP Pavilion Notebook für 699,99 US-Dollar fündig. Das Wall Street Journal berichtet, dass der Preis inklusive Steuern - plus einem Drucker - bei 900 US-Dollar lag. "Ich bin ein PC, und hab genau das bekommen, was ich brauche", sagt Lauren in die Kamera.

Die Werbespots der Microsoft-Agentur Crispin Porter + Boguksy sollen zur besten Sendezeit der NCAA Basketball Playoffs beim Sender CBS laufen. Die Agentur hat dafür über den Kleinanzeigendienst Craigslist in Los Angeles Computerkaufwillige gesucht. Das Lockangebot lautete, dass der Testkäufer den gesuchten Rechner und das nicht ausgegebene Budget zwischen 700 und 2.000 US-Dollar behalten kann. Brad Brooks, Corporate Vice President für Windows Consumer Product Marketing bei Microsoft, sagte der Zeitung, dass die Agentur sich gegenüber den Testpersonen als Marktforschungsfirma ausgegeben habe.

Apple wollte die Microsoft-Kampagne auf Anfrage von Golem.de nicht kommentieren, nimmt in seinen "I'm a Mac"-Spots Microsoft aber seinerseits aufs Korn.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Bitte Autor... 31. Mär 2009

Ich sehe nur, dass Dein Beitrag ein Armutszeugnis ist. Ne Passantin, die bloggt. Und...?

oni 30. Mär 2009

Ja, bei Windows in einer VM ist das richtig. Wobei das auf meinem iMac mit 3,06er C2D...

Bitte Autor... 30. Mär 2009

das viele US-Amerikaner, für die die werbung ja gedacht ist, keine Ahnung von Linux und...

Gandalf Der Weisse 30. Mär 2009

tja... mit windows waer das nicht passiert da sucht man sich ein geraet aus, bei dem die...

bLaNG 29. Mär 2009

Also MacBooks sind laut und heizen so richtig auf. Allerdings habe ich mit den Pavillions...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /