• IT-Karriere:
  • Services:

Moonlight bekommt Hardwareunterstützung

Grafikchip decodiert Videos

Die freie Silverlight-Implementierung Moonlight soll in Zukunft Videos von Nvidia-Grafikchips decodieren lassen. Dieser Schritt soll vor allem aus patentrechtlicher Sicht bedeutend sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Moonlight ist die Linux-Umsetzung von Microsofts Flash-Konkurrent Silverlight. Moonlight wird im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Novell vom Mono-Team entwickelt. Zukünftige Versionen sollen H.264- und VC1-Videos nicht mehr per Software decodieren müssen, sondern diese Aufgabe von der Grafikkarte übernehmen lassen - sofern eine passende Nvidia-Karte im Rechner steckt, schreibt The Register. Einige Nvidia-Chips unterstützen das Video Decode and Presentation API for Unix (VDPAU), womit der Grafikprozessor die Decodierung übernehmen kann.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg

Zum einen soll dieser Schritt für Moonlight einen Leistungsschub bedeuten. Zum anderen aber auch in Bezug auf Patente Schutz bieten, schreibt The Register. Normalerweise müssten die H.264- und VC1-Codecs von der MPEG LA lizenziert werden. Die Codecs gelten daher als unfrei und so ist es für Linux-Distributoren unsicher, sie zu verteilen. Auch Hersteller, die auf Basis von Linux Geräte wie DVD-Player bauen möchten, müssten diese Codecs lizenzieren, wenn sie keine Klage riskieren wollen.

Moonlight-Nutzer dürfen die aus Silverlight stammenden Codecs legal verwenden, das garantiert Microsoft. Dies soll aber nur gelten, wenn Moonlight direkt von der Novell-Seite heruntergeladen wird, so The Register. Speziell für OEMS, die Moonlight vorinstalliert verteilen wollen, wäre die Decoder-Verlagerung auf den Grafikchip so eine gute Lösung, um keine hohen Lizenzgebühren entrichten zu müssen. Aber selbst wenn Microsoft die Nutzungsrechte irgendwann zurückziehen sollte, ließen sich mit VDPAU rechtliche Probleme umgehen. Wann die Nvidia-Decodierung in Moonlight einfließen wird, steht noch nicht fest, so The Register.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

CPU-Bauer 27. Mär 2009

Die sollen lieber H.264 so optimieren, dass ich es in Full-HD und in Echtzeit auf meinem...

hb 27. Mär 2009

Wieso ist Mono unbrauchbar?

640kb 27. Mär 2009

ach quatsch! 640kb RAM sind für JEDEN genug ^^

Stebs 27. Mär 2009

Dir mag es evtl. egal sein, aber wenn die Moonlight-Entwickler plötzlich hohen...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /