Abo
  • Services:

id, Epic und Crytek: Der Engine-War fiel aus

Crytek zeigt auf der GDC die Konsolenfassung der Cryengine 2, die Cryengine 3

Früher war die GDC eine Schau neuer Grafikeffekte und aktueller Engine-Entwicklungen. 2009 ist das anders. Id Software ist offiziell nicht in San Francisco dabei, Epic Games legt vor allem Wert auf Usability für Leveldesigner. Nur Newcomer Crytek lässt ein bisschen die Muskeln spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

GDC-Stand von Crytek
GDC-Stand von Crytek
Die Programmierergrößen der Spielebranche sind in San Francisco. Golem.de sprach kurz mit Tim Sweeney von Epic Games, John Carmack von id Sofware wurde nach verlässlichen Augenzeugenberichten ebenfalls in den Hinterzimmern der Games Developers Conference gesichtet. Epic legt in seinen Präsentationen den Schwerpunkt auf Entwicklereffizienz, id Software zeigt seine id-Tech-5-Engine, die erstmals in Rage Verwendung findet, gar nicht auf der Konferenz. Bleibt als weithin sichtbarster Technikfetisch für Grafikfans die Cryengine 3, die das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek mit viel Aufwand in der North Hall der Messe präsentiert.

 

Stellenmarkt
  1. Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Die wichtigste Botschaft von Crytek: Die Cryengine 3 läuft auf fast allen wichtigen Plattformen - lediglich für Nintendo Wii gibt es keine Version. Die Fassung für PC unter DirectX 9 und 10 existiert schon länger - siehe Crysis und Crysis Warhead -, eine davon nicht wirklich abweichende für MMOs ebenso. Neu in den USA präsentiert Crytek nun Fassungen für Xbox 360 und Playstation 3.

Spieleentwickler können ihre Werke auf diesen Plattformen fast simultan produzieren. Beispielsweise muss ein Level nur einmal im Sandbox-Leveldeditor der Cryengine 3 gebaut werden und ist dann auf PC wie Konsole verfügbar. Das spart Arbeit und Kosten, was insbesondere in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein echter Vorteil sein kann.

Mit dem Sandbox-Editor sollen sich Inhalte in einer Art Echtzeitmodus erstellen und dann direkt in der Spielegrafik ausprobieren lassen - und zwar auf allen verfügbaren Plattformen. Wenn ein Designer ein Element ändert, beispielsweise eine Textur verändert oder eine Wand verschiebt, soll die Engine in der Lage sein, die neuen Daten automatisch für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Playstation 3, Xbox 360 oder eben Windows-PC umzurechnen. Das soll laut Crytek sogar mit Shadern funktionieren, die einmal in einer Hochsprache programmiert und dann ebenfalls von der Engine an die Plattform angepasst werden.

Vergleich Xbox - Playstation 3
Vergleich Xbox - Playstation 3
Obwohl der Trailer in vielen hochaufgelösten Versionen im Netz verfügbar ist, verhindern Kompressionsartefakte eine genaue Analyse des vorliegenden Materials. Auffällig ist jedoch, dass die Playstation-3-Szenen stärkeres Aliasing haben. Eine Innenraumszene zeigt außerdem, dass die Lichteffekte auf der Playstation 3 noch optimierbar sind. Fast zwei Minuten des knapp dreiminütigen Videos zeigt die Engine auf Microsofts Konsole, was vermuten lässt, dass die Cryengine 3 derzeit auf der Xbox 360 am ehesten vorzeigbar läuft. Im Trailer fällt die Xbox-360-Fassung durch nicht aktiviertes VSync aber auch negativ auf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€
  2. 649,00€

TomatenJäger 09. Apr 2009

Die Grafik ist doch in Ordnung. Ich frage mich bloß, wie jemand von allein auf die Idee...

JägerEnte 09. Apr 2009

Die Engin kann ja echt was. Was den Cry-Leuten fehlt sind ein paar gescheite Leute, die...

striker unang. 30. Mär 2009

;)

Satanic Werewolf 28. Mär 2009

Edit: meinte Core 2 Quad Prozessor.

zztop 27. Mär 2009

mit seiner source engine, denn die läuft wenigstens ohne das einem dabei der rechner...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /