Abo
  • Services:

Red Hat erfüllt die Quartalsziele

Distributor von Red Hat Enterprise Linux legt beim Umsatz zu

Der Softwarehersteller Red Hat hat in seinem vierten Geschäftsquartal einen Gewinnrückgang um 27 Prozent verzeichnet. Im Vorjahr war das Ergebnis durch einen Sonderposten aufgebessert worden. Das Unternehmen legte aber beim Umsatz zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Unternehmen Red Hat konnte in seinem letzten Geschäftsquartal die im Dezember 2008 aufgestellten Ziele erfüllen. In dem Berichtszeitraum, der am 28. Februar 2009 endete, erzielte Red Hat einen Gewinn von 16 Millionen US-Dollar (8 Cent pro Aktie).

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 22 Millionen US-Dollar (10 Cent pro Aktie) Gewinn verzeichnet. Im Vorjahr hatten Sondereinnahmen in Höhe von 4,7 Millionen US-Dollar die Bilanzen aufgebessert. Der Umsatz wuchs um 18 Prozent auf 166,2 Millionen US-Dollar.

Im laufenden ersten Quartal soll der Umsatz auf 171 bis 173 Millionen US-Dollar steigen, gab Red Hat bekannt. Die Analysten hatten 173,3 Millionen US-Dollar vorgegeben. In den letzten Tagen hatten Analysten Red Hat als Übernahmeziel des Herstellers von Unternehmenssoftware Oracle genannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /