Abo
  • IT-Karriere:

Exploit für Sicherheitslücke in Firefox aufgetaucht

Mozilla plant Update für den Browser

Die Mozilla Foundation will ein Update für den Browser Firefox veröffentlichen. Die Version 3.0.8 soll eine Sicherheitslücke schließen, der die Entwickler eine hohe Priorität zugeschrieben haben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Lücke betrifft die Verarbeitung von XML- und XSL-Dateien. Damit soll sich der Browser zum Absturz bringen lassen. Prinzipiell soll es durch den Fehler aber auch möglich sein, Programmcode einzuschleusen und auszuführen. Der Sicherheitsexperte Guido Landi hat einen Proof-of-Concept-Exploit für die Lücke veröffentlicht.

Zwischen dem 30. März und dem 1. April 2009 soll Firefox 3.0.8 erscheinen, der das Problem behebt. Die Entwickler bezeichnen die Version als "high-priority firedrill security update" für Firefox 3.0.x.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. (-91%) 1,10€
  3. 39,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

ozali.org 31. Mär 2009

soll das heißen du interpretierst javascript schneller als der neue IE? Respekt.. möglich...

Nachzügler 27. Mär 2009

Dann werde ich wohl auf SeaMonkey 1.1 umsteigen müssen. Firefox 3 ist mir zu aufgeblasen.

dssfaa 27. Mär 2009

er hat windows vergessen...

ddfsa 27. Mär 2009

schaun wir uns mal den internet explorer an(für einen internet-experten wie dich...

irgendwas 26. Mär 2009

"fischerl" fängt an zumzutrollen und Du glaubst das auch noch XD der IE8 ist nicht gro...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /