Schavan: "Beste Elektroautos sollen aus Deutschland kommen"

Annette Schavan startet Förderprogramm zur Entwicklung von Lithium-Ionen-Akkus

Um die Elektromobilität in Deutschland voranzutreiben, hat die Regierung ein Förderprogramm für die Entwicklung von Lithium-Ionen-Akkus aufgelegt. So sollen alternative Antriebstechnologien marktreif werden. Die besten Elektroautos sollen künftig aus Deutschland kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bundesforschungsministerin Annette Schavan hat in Berlin ein Programm zur Entwicklung von Lithium-Ionen-Akkus gestartet. Ziel ist es, bis zum Jahr 2015 leistungsfähige, bezahlbare und sichere Lithium-Ionen-Akkus für Elektroautos zu entwickeln. Die Regierung wolle "alternative Antriebstechnologien schnell marktfähig" machen und einen "Leitmarkt für Elektromobilität in Deutschland" schaffen, erklärte Schavan. Damit könne gleichzeitig die Wirtschaftskrise bewältigt, dem Klimaschutz Genüge getan sowie der Wissenschaftsstandort Deutschland gestärkt werden.

Stellenmarkt
  1. Expertise Lead (m/w/d) Fraud Prevention
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg, Hannover
  2. IT-Administrator (m/w/d) Windows-Systeme/MS SQL
    UmweltBank AG, Nürnberg
Detailsuche

Akkus sind ein wichtiger Teil für die Elektroautos. "Die Speicherung von elektrischer Energie ist ein wesentlicher Schlüssel für eine effiziente und klimaverträgliche Energienutzung. Und mobile Energiespeicher sind das Herzstück für Elektrofahrzeuge", so die Ministerin. Experten sehen Forschungsbedarf bei der Lebensdauer, bei der Energiedichte und vor allem bei der Sicherheit der Akkus. Wenn der erste Fahrzeugakku in Brand gerate, sei "ganz schnell Schluss mit unserem Abenteuer", warnte Werner Tillmetz vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) auf der von der Regierung veranstalteten Konferenz zur Elektromobilität Ende 2008 in Berlin.

Den Markt beherrschen derzeit Hersteller aus Asien, vor allem aus Japan und Südkorea. Das soll sich jedoch ändern: So wollen der Akkuhersteller Li-Tec, der Autobauer Daimler und der Mischkonzern Evonik im Rahmen des Förderprogramms eine Fabrik bauen, in der ab 2011 Lithium-Ionen-Akkus produziert werden sollen. Standort des Werkes ist das sächsische Kamenz, wo auch Li-Tec, das Daimler und Evonik zu fast gleichen Teilen gehört, seinen Sitz hat.

Im Rahmen des Förderprogramms, das die Regierung mit Geld aus dem am 25. März 2009 verabschiedeten Konjunkturpaket II unterstützt, sollen zudem in Kooperation mit der Helmholtz-Gemeinschaft mehrere Kompetenzzentren in der Elektrochemie sowie ein Kompetenznetzwerk Systemforschung Elektromobilität eingerichtet werden.

In Deutschland würden heute die besten Autos mit Verbrennungsmotoren gebaut, sagte Schavan zum Start der Initiative. "Wir wollen in Zukunft auch die besten Elektroautos der Welt herstellen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Roland Mösl 28. Apr 2010

Habe diese Diskussion heute über Google Alerts gesehen. Einfach mal auf http://auto.pege...

Lieschen 30. Mär 2009

Da kann man nur hoffen, dass der Radnabenmotor sich durchsetzt. Dann kann man sich jede...

csaasc 29. Mär 2009

erst Internet Zensur, jetzt Elektroautos. Mal ganz vom Sinn abgesehen, was hat die Frau...

Unwahrheit... 27. Mär 2009

Es hört sich zwar richtig an, aber was du sagst stimmt alles gar nicht. Der Wirkungsgrad...

C.Cretemaster 27. Mär 2009

Thomas Malthus ist tot. Schade, dass dieses dumme Gerede über "das Limit" nicht mit ihm...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /