• IT-Karriere:
  • Services:

Externe Festplatte zerstört Daten bei unbefugtem Zugriff

Nach falschen PIN-Eingaben muss die Festplatte neu formatiert werden

Origin Storage bietet mit der Festplatte Amacom Data Locker einen Datenspeicher an, der über eine PIN geschützt werden kann. Damit potenzielle Angreifer nicht wahllos PINs durchprobieren, soll der Inhalt der Festplatte nach zu vielen Fehleingaben zerstört werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Origins Amacom Data Locker ist eine Festplatte, die bei unbefugtem Zugriff die Inhalte nicht nur sperrt, sondern auch unbrauchbar macht, so der Hersteller. Die externe USB-Festplatte im 2,5-Zoll-Format ist mit einem Touchscreen versehen, auf dem eine PIN eingegeben werden muss. Erst danach erfolgt die Freigabe der Inhalte. Die PIN kann bis zu 18 Stellen lang sein. Damit der Angreifer die Festplatte nicht einfach aus dem Gehäuse nimmt, verspricht Origin Storage eine ausgeklügelte Verschlüsselung in der Hardware, die die Daten schützt.

Amacom Data Locker mit Touchscreen für die PIN-Eingabe
Amacom Data Locker mit Touchscreen für die PIN-Eingabe
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Energie Südbayern GmbH, München

Ein Angreifer muss also versuchen, die PIN zu erraten. Bei zu vielen Versuchen soll ein Selbstzerstörungsmechanismus greifen, wie die Firma es nennt. Das heißt allerdings nicht, dass sich die Festplatte in die Luft sprengt, was vermutlich die erste Assoziation der meisten Anwender wäre. Die Festplatte macht einfach ihre Daten unbrauchbar. Es soll auch möglich sein, mit einem Panik-Knopf die Daten selbst unbrauchbar zu machen. Nach einer Neuformatierung kann die Festplatte wieder genutzt werden.

Die externe Festplatte gibt es in zwei Versionen. Die kleine Variante nutzt eine 128-Bit-AES-Verschlüsselung, die direkt auf der verbauten Hardware des Festplattengehäuses läuft. Die Enterprise-Variante nutzt eine Schlüssellänge von 256 Bit. Die Festplatte wird mit Kapazitäten zwischen 160 und 500 GByte angeboten.

Origins Data Locker soll bereits verfügbar sein. Die Preise fangen bei 300 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

maxiking 10. Aug 2010

Mitdenken angesagt ... es geht nicht darum das verschlüsselt und wie , sondern warum...

huahuahua 30. Mär 2009

Jaja, und dann will's mal wieder keiner gewesen sein... Viel Spaß beim Support, wenn die...

Definitivo 29. Mär 2009

Nein.

Captain 28. Mär 2009

da dürfte auch etwas mehr als die Buchse kaputt gegangen sein, zum Beispiel ein Riss im...

What Ever 27. Mär 2009

Dass der Schlüssel auf der Platte steht, bezweifle ich stark. Die zusätzliche Hardware...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

    •  /