Call of Duty: Modern Warfare 2 - die Russen kommen

Stylischer Trailer ist mehr Hörspiel als Video

Anlässlich der Spieleentwicklerkonferenz GDC ist ein erstes Video zu Call of Duty: Modern Warfare 2 veröffentlicht worden. Im Abspann wird der Taktikshooter für den 10. November 2009 angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel zeigen Publisher Activision und Entwickler Infinity Ward im Trailer zu Modern Warfare 2 nicht. Es gibt keinerlei Spielgrafik, die Sequenz lädt mehr zum Zuhören als zum Zuschauen ein. Der Ort der Handlung ist ein Flughafen, es geht um mindestens zwei bewaffnete Männer, die sich im Fahrstuhl auf eine Schießerei an der Sicherheitskontrolle vorbereiten.

 

Stellenmarkt
  1. Hauptsachbearbeiter*in (w/m/d) Krypto- / Sicherheitsmanagement
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Teamleiter Qualitätssicherung & Support (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Dabei werden alte Feindbilder bemüht. Zum einen gibt es den Satz "Denk dran, es sind Russen" auf Englisch, und ganz zum Ende noch einen Satz auf Russisch: "Evolution ist ohne Revolution nicht möglich". Vermutlich muss Russland im kommenden Call of Duty in irgendeiner Form wieder als Gegner herhalten.

Der Modern-Warfare-2-Trailer kündigt den Marktstart des Ego-Shooters für den 10. November 2009 an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Klarmacher 28. Mär 2009

^?? Frame to Frame Analyse ??? Verdammt, das is doch nur irgend so ein Shooter ! Schei...

spanther 28. Mär 2009

Ganz deiner Meinung! Imo machen Killerspiele nur 8% des Spielmarktes aus! Eine Frechheit...

klanawagna 27. Mär 2009

Ich find das mit der linearen story aber gar nicht so schlimm, fühl mich (wie in half...

soisdasoder 26. Mär 2009

Stoff für den Verschwörungtheoretiker... Zum Glück bin ich anscheinend zu alt für den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /