Abo
  • IT-Karriere:

Windows 7 Multitouch - ein Windows zum Anfassen

Mit dem Release Candidate kommen so viele sinnvolle Änderungen in das Betriebssystem. Sie verfolgen ein neues Bedienkonzept, das Microsoft bisher nur mit dem Surface-Tisch eindrucksvoll demonstrieren konnte. Microsofts Windows-7-Abteilung arbeitet auch mit der Surface-Abteilung zusammen, die langfristig plant, Windows 7 als Unterbau für kommende Surface-Generationen zu nutzen. Ein erstes Beispiel der Zusammenarbeit ist Surface Globe für Windows 7:

 

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt

Eine weitere geplante Änderung in der Multitouch-Bedienung des Release Candidates ist, dass die Bildschirmtastatur multitouchfähig wird. Das heißt, dass der Anwender wie bei einer echten Tastatur die Umschalttaste gedrückt halten und anschließend einen Großbuchstaben eintippen kann. Bisher arbeitete die virtuelle Umschalttaste unter Windows wie eine Feststelltaste, die sich nach einer Eingabe automatisch löst. Außerdem soll die virtuelle Bildschirmtastatur eine bessere visuelle Rückmeldung geben. Das ist hilfreich, wenn der Finger größer als die virtuelle Taste ist.

Multitouch hat jedoch einen großen Haken: Noch fehlt die Hardwareauswahl. Sie ist meist nur in Form teurer Tablet-PCs auf dem Markt. Windows 7 arbeitet auf klassischen Touchscreens, etwa bei Notebook wie Lenovos (Thinkpad X200t) oder Toshibas (Portégé M750) wie Windows Vista. Der Tablet-PC-Nutzer profitiert auf diesen Geräten nur von der deutlich verbesserten Stifbedienung und Handschrifterkennung von Windows 7, nicht aber von vielen neuen Touch-Gesten, die derzeit hauptsächlich auf Tablet-PCs funktionieren würden.

 Windows 7 Multitouch - ein Windows zum AnfassenWindows 7 Multitouch - ein Windows zum Anfassen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)
  4. ab 49,00€

mehr Schwachsinn 02. Mai 2009

Echt? Vista kann das schon alles? Zeig her. Eine Quelle würde schon reichen.

Fisch 29. Mär 2009

Vorallem ist es auch sehr sinnvoll während der Fahrt mit 200km/h mit der Hand...

Ext 28. Mär 2009

Wieso ausgetauscht werden? Auch ein alter PC mit einem nicht kaputt zu bekommenden P3 ist...

ich auch 28. Mär 2009

Sagt jemand bei dessen OS zum abspielen von Videos im Fullscreen modus die "Pro Version...

ich auch 28. Mär 2009

Und auch dort nur bestimmte "gesten"


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /