Abo
  • Services:

Microsoft verschärft Echtheitsprüfung für XP Pro

Update für WGA-Überprüfungssoftware

Windows XP Professional ist bei Vista-Nutzern, Fälschern und Crackern so beliebt, dass Microsoft sich dazu veranlasst sieht, die Echtheitsprüfung für XP Pro zu verschärfen. Dazu wird die Windows Genuine Advantage getaufte Überprüfungssoftware aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft wird verstärkt gegen die illegale Nutzung von XP Professional vorgehen. Das kündigte Alex Kochis, der bei Microsoft für das Genuine-Windows-Programm zuständig ist, in einem Blogeintrag an. Ab dieser Woche wird Microsoft demnach eine aktualisierte Fassung seiner Echtheitsprüfung Windows Genuine Advantage (WGA) ausliefern. Laut Kochis wurde WGA so überarbeitet, dass es für XP-Pro-Nutzer einfacher zu installieren und zu aktualisieren ist.

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf

Als Grund für das Update nennt Kochis die Notwendigkeit, "die aktuellsten gestohlenen oder gefälschten Produktschlüssel und andere Versuche zur Umgehung der Produktaktivierung zu erkennen". Betroffen sei von dem WGA-Update "die Produktausgabe, die nach unseren Erkenntnissen am häufigsten gefälscht wird - Windows XP Professional".

Nutzer, auf deren PC die WGA-Lizenzprüfung erfolglos abläuft, werden bei der nächsten Anmeldung mit einer Nachricht konfrontiert, dass sie "ein Opfer einer Softwarefälschung sein könnten". Ihr Hintergrundbildschirm wird schwarz und über dem System Tray erscheint eine Dauermeldung, die auf die fehlgeschlagene Lizenzprüfung hinweist.

In der Vergangenheit hatte Microsoft das 2005 gestartete WGA-Programm zur Lizenzprüfung als Erfolg bezeichnet. Zur Begründung verwies das Unternehmen 2007 auf die überproportional gestiegenen Absatzzahlen für Windows-Lizenzen. Im selben Jahr stellte allerdings auch der WGA-Server von Microsoft zeitweilig den Dienst ein. Dadurch versagte die Echtheitsprüfung und bescherte zahlreichen Vista-Nutzern völlig zu Unrecht großen Ärger mit teilweisen Systemausfällen. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 33,99€
  3. 14,99€

Testfall 31. Mär 2009

Java als gut zu bezeichnen, ist schon ganz dünnes Eis :-)

blah bluuubb 27. Mär 2009

xp wird nicht mehr verkauft, aber geld soll es trotzdem noch einbringen... schon blöd...

DLeBuntu 27. Mär 2009

hi noël, das wundert mich ... mitlerweile hat sich das blatt doch gewendet? jedenfalls...

spanther 27. Mär 2009

Ja eine Firma geht immer mit größt möglichen erlaubten Mitteln gegen von ihr unerlaubte...

spanther 27. Mär 2009

Ist es denn dann wenigstens Kaiserschmarrn? :-)


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /