Taktische Täuschung im Zweiten Weltkrieg bei "Ruse"

Tarnen und täuschen steht im Mittelpunkt von neuem Echtzeitstrategiespiel

Helden? Überflüssig. Handlung? Braucht niemand. Taktische Tiefe - ja, darauf kommt es an. Jedenfalls im Strategiespiel Ruse, das Ubisoft auf der GDC in San Francisco vorgestellt hat. Außerdem hat das kommende Werk der Act-of-War-Macher neue inhaltliche Ansätze.

Artikel veröffentlicht am ,

Ruse
Ruse
In Command & Conquer gibt es die Echtzeitlandschaftsansicht, bei Empire: Total War kommt noch die Rundenkarte hinzu. Bei Ruse gesellen sich letztlich unendlich mehr Ebenen hinzu: Von der Sicht aus der Mitte des Schlachtfelds bis hin zur übergeordneten Generalsperspektive können Spieler stufenlos zoomen - was bei einer Präsentation auf der GDC sehr beeindruckend aussah. Ubisoft präsentierte das Strategiespiel am Stand von Intel. Grund ist eine Kooperation der beiden Unternehmen, im Rahmen derer das Programm auf Basis der neuen Iriszoom-Engine für die neuen Multicore-Prozessoren optimiert werden soll. Mit leistungsstarker Hardware sehen die Landschaften fast aus wie Satellitenfotos. Parallel erscheint das Werk der Act-of-War-Macher Eugen Systems - voraussichtlich Ende 2009 - für Xbox 360 und Playstation 3.

 

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  2. Mitarbeiter für den IT-Support/DB-Analyst (m/w/d)
    DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
Detailsuche

Ruse spielt zwar im Rahmen des Zweiten Weltkriegs, eine weitergehende Handlung soll es aber nicht geben. In den Partien ist das Ziel schlicht, unter Zeitdruck das feindliche Hauptquartier zu erobern. Allerdings gibt es Szenarios wie die Schlacht um Monte Cassino oder die Operation Overlord.

Die Spieler bauen Fabriken, Mannschaftsquartiere und Kasernen auf und den Rohstoff Gold ab. Die eigentliche Besonderheit von Ruse sind zusätzliche Kartensets, die weitgehende Auswirkungen haben. Vor jeder Partie wählt der Echtzeitgeneral drei von über 20 solcher Karten aus. Damit kann er beispielsweise seine Truppen tarnen, den Gegner mit gar nicht existierenden "Potemkin"-Stationen in die Irre führen oder Scheinangriffe starten, während die tatsächlichen Truppen von einer anderen Seite aus attackieren. Der Gegner wiederum kann solche Manöver enttarnen, indem er seine eigenen Karten entsprechend auswählt und einsetzt. Überhaupt sind Täuschungen deutlich wichtiger als in anderen Echtzeitstrategiespielen.

Spieler treten mit einer der sechs Fraktionen der Deutschen, Italiener, Briten, Franzosen, Amerikaner und Russen an. Dabei haben sie bis zu 200 Truppentypen unter ihrer Kontrolle - wie nicht anders zu erwarten zu Land, zu Wasser und in der Luft. Spieler treten wahlweise gegen den Computer oder gegen bis zu sieben Onlinegegner an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Manfet 26. Mär 2009

Nun ja es ist war das man Supreme Commander nicht einfach so spielen kann. Man muss sich...

einzelmultiplayer 26. Mär 2009

Ich meinte, weil ja alle den selben Bildschirm benutzen. Hm.

Potty 26. Mär 2009

Mit dem gravierenden Unterschied, dass EndWar ne beschissene Kameraführung hat. Ich...

Potty 26. Mär 2009

Bei World in Conflict gibt's keine Ressourcen und Basen oder sonst was. Da hat man nur...

DER GORF 26. Mär 2009

Nur den Table? ich will beides.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /