Abo
  • Services:

Nvidia stellt neue Physikfunktionen von Apex per Video vor

Neue Physikeffekte sorgen für einstürzende Neubauten und glaubwürdige Kleidung

Die PhysX-Bibliothek Apex (Adaptive Physics Extensions) von Nvidia kann künftig deutlich mehr: Auf der GDC stellt das Unternehmen gleich vier zusätzliche Funktionsgruppen vor. Die Palette reicht von glaubwürdig wehender Kleidung bis hin zu fast totaler Zerstörung.

Artikel veröffentlicht am ,

Vier Bestandteile von Apex
Vier Bestandteile von Apex
Chipping - so heißt ein neuer Grafikeffekt, der künftig wohl öfter in Spielen zu sehen sein wird. Gemeint ist damit, dass der Spieler etwa per Raketenwerfer die Verkleidung von Wänden physikalisch einigermaßen glaubwürdig wegsprengen kann. Das geht in Richtung der schon immer propagierten völlig zerstörbaren Umgebungen, vermeidet aber einige dadurch entstehende Spieldesignprobleme. Der Spieler kann sich keine Abkürzung sprengen, weil hinter dem Mauerwerk unzerstörbarer Grund steht.

 

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit

Das Apex-Framework
Das Apex-Framework
Die benötigte Technik mitsamt einer Materialbibliothek - von Beton über Ziegel bis hin zu Steinen - liefert Nvidia mit einer neuen Ausgabe seiner Apex-Physikbibliothek. Die können die mit den meisten großen Publishern wie Electronic Arts oder Take 2 verbundenen Entwickler nahezu kostenlos verwenden. Nvidia hat den Vorteil, dass die Effekte so richtig schick nur im Prozessor der hauseigenen Grafikkarten berechnet werden können. Das muss nicht unbedingt das neueste und teuerste Modell sein, alle neuen Module skalieren je nach verfügbarer Rechenpower.

Ein weiteres Modul heißt Apex Clothing - das erlaubt Programmierern, realistisch im Wind wehende Kleidung zu erstellen. In einer auf der GDC vorgeführten Version sah das recht beeindruckend aus, ein Heldenumhang reagierte fast wie in der Realität auf Hindernisse, hüpfte bei Bewegungen und wehte in der virtuellen Luft.

 

Apex Vegetation sorgt zum einen für glaubwürdige Pflanzen und zum anderen dafür, dass etwa ein Baum realistisch auf Beschuss mit einer Granate reagiert, indem die Äste zurückfedern und Blätter von der Druckwelle abgerissen werden. Die Baumbiegerei lässt sich auch mit dem Programm Speedtree 5.0 verwenden, das mit Apex geliefert wird und bei einer Vielzahl von Spielen für die Vegetation sorgt.

 

Apex Turbulence sorgt beispielsweise für glaubwürdige Wasserturbulenzen. Die Techniken stehen für die meisten gängigen Engines zur Verfügung - neben dem Unreal- und dem Gamebryo-System auch für die Hero Engine, auf der Star Wars: The Old Republic entsteht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€

BG.. 06. Apr 2009

Wenn ich mir das Video so anschau, dann sieht das für mich so aus, als würden die ganzen...

tztztzt 28. Mär 2009

Richtig so! Alles reht sich nur um die Effekte, und diese sind nichtmahl annähernd echt...

Gormigust 28. Mär 2009

Naja... wenn man zu viel wegsprengt kommt die Decke 'runter. Wenn schon Physik, dann...

Politiker 27. Mär 2009

ich kann das ganz easy

sixteen 27. Mär 2009

Leute, lest doch mal den Bericht und schaut nicht nur die Videos: "Gemeint ist damit...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /