Abo
  • Services:

Der Blackberry wird zum E-Book-Reader

Barnes & Noble veröffentlicht eReader-Software für Blackberry

Das von der Buchhandelskette Barnes & Noble gekaufte Unternehmen Fictionwise hat seine E-Book-Lesesoftware eReader jetzt auch für den Blackberry bereitgestellt. Das Programm steht ab sofort in einer kostenlosen Betaversion zum Herunterladen bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die US-Buchhandelskette Barnes & Noble hat die Betaversion des Programms eReader veröffentlicht, mit dem digitale Bücher auf verschiedenen Blackberry-Modellen dargestellt werden können. Daneben erhalten die Nutzer Zugang zum Onlineshop von Fictionwise, der derzeit über 60.000 Titel anbietet, einige davon auch kostenlos. Mit der Software können sie in dem Angebot stöbern, digitale Bücher kaufen und auf ihr Gerät herunterladen.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das Programm sei auf Wunsch der Nutzer bereitgestellt worden, sagte William Lynch, Chef von Barnes&Noble.com, dem Wall Street Journal. "Viele unserer Fictionwise-Kunden haben einen Blackberry, und sie haben uns danach gefragt." Für andere Smartphones, etwa Apples iPhone oder Geräte mit Windows Mobile, gibt es den eReader bereits.

Barnes & Noble ist die größte Buchhandelskette der Welt. Das Unternehmen hat den E-Book-Anbieter Fictionwise Anfang März 2009 für knapp 16 Millionen US-Dollar übernommen.

Die Software kann kostenlos von der Fictionwise-Seite heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

k-k-k-k 27. Mär 2009

Der kostenlose mobipocket.com (gehoert jetzt zu Amazon) ebook reader. Keine Beta, eine...

dafire 26. Mär 2009

so wenig wie ein handy zu einem fernseher wird oder zu einem fotoapparat so wenig wird...

Alptraum 26. Mär 2009

Da isser ja wider. Apple forever, sag mal wie viel zahlt dir Apple für dein Getrolle?

franzel1111 25. Mär 2009

Weil es ist ja so eine Offenbarung "krieg und frieden" auf einem 2-Zoll Display zu lesen....


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /