Abo
  • Services:

Hitachi: Schnelle 2,5-Zoll-SAS-Festplatte für Server

Stromsparende Serverfestplatte mit 10.000 U/min

Von Hitachi kommt eine schnelle Serverfestplatte im 2,5-Zoll-Format, die besonders stromsparend sein soll. Über die schnelle SAS-Schnittstelle schafft es die Festplatte, bis zu 143 MByte/s über die Leitung zu schicken.

Artikel veröffentlicht am ,

Hitachis Ultrastar C10K300 ist eine Festplatte, die vor allem für Server gedacht ist. Mit dem von Notebooks bekannten 2,5-Zoll-Format ist sie besonders klein und soll sich so beispielsweise auch für Blade-Server eignen. Die Scheiben in der C10K300 drehen mit 10.000 U/min. Durch den kleinen Scheibendurchmesser erreicht die Festplatte sehr kurze Zugriffszeiten, die laut Hitachi bei 3,9 ms liegen. Anschluss findet die Festplatte über Serial Attached SCSI (SAS).

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. macmon secure GmbH, Berlin

Über die SAS-Schnittstelle (Dual-Port), die maximal 6 GBit/s unterstützt, sollen die Daten der Festplatte mit 88 bis 143 MByte pro Sekunde rauschen. Für das Puffern von Daten steht ein 64 MByte großer Cache zur Verfügung.

Laut Hitachi verbraucht die SAS-Festplatte im Idle-Modus 3,4 Watt. Bei Schreib- und Lesezugriffen liegt der Wert bei 6,1 Watt. Beim kleinsten Modell sind es 0,1 Watt weniger. Außerdem soll die Ultrastar mit halogenarmen Komponenten auskommen. Die Festplatte ist für den Dauerbetrieb spezifiziert. Zwischen zwei Ausfällen sollen im Durchschnitt 1,6 Millionen Stunden liegen (MTBF - Mean Time Between Failures).

Hitachis C10K300 wird als 147-GByte-Modell (zwei Köpfe, eine Scheibe) und 300-GByte-Modell (vier Köpfe, zwei Scheiben) angeboten. Beide Platten wiegen etwa 230 Gramm und sind mit 14,8 mm dicker als Notebookfestplatten, die typischerweise 9,5 mm und bei besonders großen Modellen 12,5 mm hoch sind. Einen Preis nennt der Hersteller nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

peter p. 26. Mär 2009

passt die da etwa net rein? =D


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 - Fazit

Brettern auf der Gerade, Zittern in der Kurve - wir haben Dirt Rally 2.0 getestet.

Dirt Rally 2.0 - Fazit Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /