Abo
  • Services:

Media-Saturn startet eigene Onlineshops

Elektrohandelskette übernimmt 24-7 Entertainment

Der Elektronikdiscounter Media-Saturn startet in Europa eigene Onlineshops, und wird damit eine Konkurrenz für Amazon. In den Media-Markt-E-Commerce-Plattformen soll das gesamte Sortiment der Ladengeschäfte erhältlich sein. Zudem kauft Media-Saturn 24-7 Entertainment, einen technischen Abwickler für den Kauf digitaler Inhalte wie Musik, Videos und Klingeltöne.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Elektrohandelskette Media-Saturn steigt in Österreich und in den Niederlanden ins Internetgeschäft ein, viele weitere Länder sollen folgen. "Basierend auf den Erfahrungen in diesen beiden Ländern folgt dann eine Entscheidung über die Einführung des Internethandels in weiteren Media-Saturn-Ländern, zum Beispiel auch in Deutschland", gab der Eigner Metro Group bekannt. Der genaue Zeitpunkt hierfür stehe jedoch noch nicht fest. Das Ziel sei, das E-Commerce-Angebot auf alle Länder, in denen die Vertriebsmarken Media-Saturn vertreten sind, auszudehnen.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Dreieck Würzburg / Heidelberg / Heilbronn
  2. Landeshauptstadt München, München

Laut Eckhard Cordes, der das viertgrößte Handelsunternehmen der Welt führt, soll es die "gesamte Produktpalette von Media Markt und Saturn zusätzlich zum stationären Markt auch im Internet zu kaufen" geben. Vor zwei Jahren hatte Metro ihre Onlineshops für Elektronik geschlossen, um sich auf das Media-Saturn-Filialgeschäft zu konzentrieren.

Im Weihnachtsgeschäft 2009 gehen die neuen "Media-Markt-E-Commerce-Plattformen" online. Kunden können sich die Elektronikwaren zustellen lassen oder sie in den Media-Markt-Filialen abholen. Musiktitel, Filme und Software werden im Download angeboten. "Wir wollen das Filial- und Onlineangeobt miteinander verzahnen und die Synergien nutzen", sagte Media-Markt-Österreich-Geschäftsführer Frank Kretzschmar. Die Märkte blieben aber auch weiterhin "wichtigstes Standbein". Umsatzrückgänge als Folge der Weltwirtschaftskrise seien dort bislang nicht zu bemerken, sagte er.

Weiter gab die Media-Saturn-Unternehmensgruppe die Übernahme von 24-7 Entertainment, einem Provider für digitale Entertainment-Download-Plattformen, bekannt, mit dem die Metro Group bereits zusammenarbeitet. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen betreibt 41 Downloadstores in 13 Ländern und hat Lizenzverträge mit den meisten Plattenlabels. "In den nächsten Jahren wird die Bedeutung der digitalen Distribution im Entertainment-Markt stark zunehmen", sagte Roland Weise, Chef der Media-Saturn-Holding.

Eine Media-Saturn-Sprecherin sagte Golem.de: "Derzeit ist 24-7 nur für Media-Saturn in Deutschland aktiv." 24-7 soll sein Serviceangebot weiterhin ausbauen: "Künftig soll es das Angebot von 24-7 in jedem Land geben, in dem wir unseren Downloadservice sowie Services, die in Verbindung mit unserem zukünftig erweiterten Geschäftsmodell (Multi-Channel) stehen", sagte die Sprecherin.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

iJones 27. Mär 2009

Allerdings gleichzeitig mit dem Hinweis, dass das nur vorübergehend geschieht. Metro hat...

DM 26. Mär 2009

LOOOL, zu geil!

tribal-sunrise 25. Mär 2009

Bin gespannt inwieweit dann ein eingegliederter Onlineshop als Preisgarantiegrundlage...

Wurstbrot 25. Mär 2009

Oder wenn man solche Aktionen wie Nimm 4, zahl 3 oder zinslose Darlehen nutzen möchte.

Verkäufer 25. Mär 2009

Geht hier auch um den persönlichen Geschmack des Foren-Wau-Wau's und ist nicht immer...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /