Abo
  • Services:

Canonical plant Cloud-Angebot

Noch keine Details bekannt

Canonical wird angeblich ein eigenes Cloud-Angebot präsentieren. Die Basis dafür soll freie Software bilden. Auch Ubuntu wird in Zukunft Cloud-Funktionen enthalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im April 2009 wird Canonical sein Cloud-Angebot ankündigen, schreibt Charles Cooper bei CNet. Das Angebot soll auf Open Source basieren und es Kunden ermöglichen, es an die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Entwickler sollen das Angebot mitgestalten können.

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, Gifhorn
  2. Bosch Gruppe, Gerlingen-Schillerhöhe

Was genau Canonical ankündigen wird, ist nicht bekannt. Die übernächste Ubuntu-Version 9.10 legt im Serverbereich den Schwerpunkt ebenfalls auf Cloud Computing. Bisher hatte Canonical angekündigt, dass das Betriebssystem Amazons Cloud-Dienst EC2 unterstützen soll.

Sun hatte vor wenigen Tagen ein ähnliches Angebot vorgestellt. Die Sun Cloud ist für Entwickler, Studenten und Start-up-Unternehmen gedacht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 29,99€
  2. (-82%) 8,88€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. (-70%) 5,99€

JohnWayne 25. Mär 2009

Wenn die das im April ankündigen wollen dann sollen sie das doch DANN machen...

csdjgnkrjifdng 25. Mär 2009

Die Cloud-Software, die dafür benutzt werden wird, ist Eucalyptus: http://eucalyptus.cs...

M1AU 25. Mär 2009

Stimmt, dennoch wird es bestimmt sehr viele Anwendungsfälle geben, wo sich so eine Wolke...

Siga 25. Mär 2009

"Cloud-Angebot" unterstelle ich "Cloud-Computing-Angebot" wo man zillionen Ubuntu-Images...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /