• IT-Karriere:
  • Services:

Google verbessert seine Suchergebnisse

Mehr verwandte Suchanfragen und längere Text-Snippets

Mit zwei Änderungen will Google seine Suchergebnisse verbessern. Zum einen erweitert Google die Liste verwandter Suchanfragen und bietet mehr relevante Alternativen. Zum anderen liefert Google zum Teil längere Textauszüge aus den Fundstellen, damit Nutzer besser einschätzen können, ob sie gefunden haben, was sie suchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Verwandte Suchanfragen
Verwandte Suchanfragen
Google führt ab heute eine neue Technik in seiner Suchmaschine ein, die Suchanfragen und deren Beziehungen und Konzepte besser versteht. Als erste Anwendung der neuen Technik bietet Google eine erweiterte Liste verwandter Suchanfragen an, die unterhalb und manchmal auch oberhalb der Suchergebnisse erscheint.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bielefeld
  2. windream, Bochum

Wird beispielsweise nach "Prinzipien der Physik" gesucht, erkennt der Algorithmus, dass auch Suchanfragen wie "Drehmoment", "spezielle Relativitätstheorie", "Urknall" oder "Quantenmechanik" relevant sind, erläutert Google die neue Technik.

Längere Snippets
Längere Snippets
Damit sei man nun in der Lage, zu mehr Suchanfragen in mehr Sprachen mehr Alternativvorschläge anzubieten, heißt es in Googles Blogeintrag.

Die zweite Verbesserung besteht in der Integration längerer Snippets, so nennt Google die Textauszüge, die in den Suchergebnissen unter dem Titel angezeigt werden. Werden mehr als drei Worte in der Suchanfrage angegeben, zeigt Google hier mehr Zeilen an. Die Suchworte werden darin weiterhin fett dargestellt.

Die Änderungen in der Suche will Google im Laufe des Tages freischalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

Wikifan 26. Mär 2009

Was soll ich da erst sagen, als ich nach dem Spiel "Zwei!!" gesucht habe und jeden Müll...

google 25. Mär 2009

"würden sies wenn sie schonma weg von ihren bezahlten seiten gehn würden." Nach dem...

BadFriend 24. Mär 2009

Auch ich komme in alle meine Google Geschichten rein. Bis auf den Kalender konnte ich...

BadFriend 24. Mär 2009

Ich weiß ja nicht ob jemand den Tipp kennt, dass man Begriff mit Minus entferne kann...

al-ma 24. Mär 2009

das stemming wieder abzuschalten währe auch hilfreich.


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /