Abo
  • Services:

Suse Linux Enterprise 11 mit Mono ist fertig

Desktop- und Serveredition in neuer Version

Novell hat Suse Linux Enterprise Desktop (SLED) und Suse Linux Enterprise Server (SLES) 11 fertiggestellt. Die Servervariante enthält einen aktualisierten Xen-Hypervisor und der Desktop bringt Silverlight-Unterstützung mit. Neu ist auch die Mono-Extension.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Installation
Installation
Wie gehabt gibt es Suse Linux Enterprise 11 in einer Desktop- und einer Servervariante. Die Linux-Distribution ist für den geschäftlichen Einsatz gedacht und basiert auf der Communitydistribution OpenSuse.

Inhalt:
  1. Suse Linux Enterprise 11 mit Mono ist fertig
  2. Suse Linux Enterprise 11 mit Mono ist fertig

Die Serverversion unterstützt Swap über NFS. Mit CPUset lassen sich außerdem Multiprozessorserver partitionieren. Zusätzlich wurde die integrierte Virtualisierungslösung Xen auf die Version 3.3.1 aktualisiert. Vor allem Skalierbarkeit und Sicherheit sollen dadurch verbessert werden. Aber auch im Hinblick auf Energiesparfunktionen wurde die Xen-Version verbessert. Der verwendete Linux-Kernel unterstützt den Tickless-Modus, um den Prozessor so länger in den Ruhezustand zu versetzen, wenn er nichts zu tun hat. Auch das soll Energie sparen.

Novell hat ferner den Update-Stack aktualisiert und verspricht eine höhere Geschwindigkeit bei Installationen, Updates und Ähnlichem. In Form der Mono-Extension liefert Novell jetzt auch in der Enterprise-Distribution die freie .Net-Implementierung Mono mit und unterstützt damit .Net-Anwendungen. So können auch ASP.Net-Programme auf dem Linux-Server gehostet werden. Novell bietet ferner Mainframe-Support für .Net-Programme und verspricht eine höhere Geschwindigkeit sowie bessere Skalierbarkeit der .Net-Applikationen als unter Windows.

SLED
SLED
Die High Availability Extension ist für Nutzer, die einen Cluster aufsetzen wollen. Dabei kommt OCFS2 als Cluster-Dateisystem zum Einsatz. Mit cLVM2 ist auch ein Logical Volume Manager für Cluster enthalten. DRBD wird als Netzwerk-Diskmanagement-Werkzeug verwendet, OpenAIS wird für das Cluster-Messaging genutzt. Pacemaker steht als Ressourcenmanager zur Verfügung und unterstützt auch virtualisierte Umgebungen.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Der Suse Linux Enterprise Server for System z bietet in der neuen Version die Möglichkeit zum Cross-Architecture-Debugging, so dass sich System-z-Coredumps auf x86-Systemen analysieren lassen. Linux-Gästen, die unter z/VM laufen, lassen sich dynamisch CPUs und Speicher zuweisen.

Suse Linux Enterprise 11 mit Mono ist fertig 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. ab 225€

SuseUser 25. Mär 2009

Tut es das nicht mehr? Bei SLES 10 war noch das ganze ZMD-Framework (wird für Online...

Interessent 25. Mär 2009

Ubuntu und Debian Linux zählen allerdings zu den von "waaaaaaaaaarum" hinterfragten...

Stallman... 25. Mär 2009

Das Regiment der Dummheit ist ueber Deutschland's IT-"Profis" hereingebrochen. Novell hat...

addydaddy 25. Mär 2009

Weil Novell von MS mit Kohle vollgepumpt wird? Vielleicht ;-)

saywat 25. Mär 2009

gentoo? bei einem linux anfänger?


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /