Abo
  • Services:

Ausprobiert: vReveal - Videos verschönern leicht gemacht?

Software von Motion DSP verbessert die Bildqualität von Videos

Handyvideos sehen selten gut aus, Grauschleier und Kompressionsartefakte lassen auch interessante Sequenzen verblassen. Mit vReveal sollen solche Videos vorzeigbar werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Hersteller Motion DSP verbessert vReveal wie von Zauberhand die Bildqualität von Videos auf Knopfdruck. Die Technik, die dabei zum Einsatz kommt, ist nicht neu. Sie ist bereits im Programm Ikena bei der Verbrechensbekämpfung im Einsatz. Durch vReveal ist sie jetzt auch für Endanwender zugänglich - entweder in einer 30-tägigen Testversion inklusive Wasserzeichen oder für knapp 50 Dollar als Vollversion.

 

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

In der Praxis werden Videos in das Programm geladen und über Knopfdruck automatisch verbessert. Dabei erhöht die Automatik in erster Linie die Kontraste und versucht Details aus den Videos hervorzuheben. Das führt jedoch in der Regel zu einem überbelichteten Ergebnis. Deshalb sollte der Nutzer selbst Hand anlegen und die Feinabstimmung nutzen.

vReveal
vReveal
In der Feinabstimmung können Kompressionsartefakte bereinigt, die Auflösung verdoppelt, Schärfe, Farbton und Kontrast geregelt sowie Videos stabilisiert werden. Vor allem die Stabilisierung funktioniert jedoch nicht tadellos, der leicht vergrößerte Bildausschnitt fällt auch bei kleinen Wacklern oft aus dem Bild, was schwarze Kanten sichtbar macht. Standardmäßig hat der Hersteller die Bildstabilisierung auch ausgeschaltet, sie muss erst in den Optionen aktiviert werden. Die Stärke von vReveal liegt in der Verbesserung von Kontrast und Farbton. Wer hier dezent an der Schattengebung und den Highlights regelt, kann ein schöneres Ergebnis erzielen.

vReveal
vReveal
Nach der Bearbeitung bietet vReveal zwei Möglichkeiten zum Export an. Das Video kann direkt auf Youtube hochgeladen oder als Windows Media Video beziehungsweise Rohvideo in den Formaten 240p, 480p oder 720p gespeichert werden.

MotionDSP hat bei der Entwicklung von vReveal eng mit Nvidia zusammengearbeitet. Grafikkarten ab der Serie Geforce 8000 mit aktuellen CUDA-fähigen Treibern beschleunigen den Rendervorgang enorm und helfen bei der Wiedergabe der Bildverbesserungen in Echtzeit. Benötigt wird eine Nvidia-Grafikkarte aber nicht. Zu den Systemvoraussetzungen zählen nur ein 1,6-GHz-Prozessor, 1 GByte RAM und Windows XP oder Vista.

Fazit

Schöne Ergebnisse liefert vReveal nicht von alleine. Um Videomaterial dezent zu verbessern, taugt das Programm durchaus. Es braucht dafür jedoch die Hilfestellung durch den Nutzer. Einstellungen können zudem nicht gespeichert werden, was die Bearbeitung mehrerer Handyvideos fummelig und langwierig macht. Mit einer Nvidia-8800-Grafikkarte, oder einem späteren Modell aus gleichem Hause, besticht das Programm dafür mit hoher Geschwindigkeit beim Rendern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix MPG27CQ WQHD-Curved-Monitor mit 144 Hz für 539€ statt 619€ im Vergleich, BenQ...
  2. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  3. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...

eier 25. Mär 2009

Bei deiner Mutti natürlich.

g011um 25. Mär 2009

sehr gescheit, ein video von einem verschneiten tag zu nehmen, wo der grauschleier mehr...

oooooooooooooop 25. Mär 2009

... + click auf das video.

Mein Senf 25. Mär 2009

50$ für so ein Fummeldings. Wahnsinn.

Interessent 25. Mär 2009

und wo finde ich als Interessent den Link zum Artikel?


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /