Abo
  • IT-Karriere:

Larry Holland und die Secret Weapons of Cisco Systems

Gamedesigner Holland präsentiert Serious Game für Netzwerkspezialisten

Legendärer Spieledesigner trifft auf Hardwarehersteller: Auf der GDC hat Larry Holland - unter anderem Schöpfer der 90er-Jahre-Flugsimulation "Secret Weapons of the Luftwaffe" - ein Projekt vorgestellt, mit dem Netzwerkverwalter spielerisch für Abschlüsse lernen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Larry Holland auf der GDC 09
Larry Holland auf der GDC 09
Spieldesigner beschäftigen sich normalerweise mit spannenden Inhalten - aber welche Dramaturgie verbirgt sich für die meisten Menschen hinter Netzwerken, IP-Adressen und Binärzahlen? Genau um solche Themen ging es bei einem Vortrag, den Larry Holland - Chef des Entwicklerstudios Totally Games und legendärer Designer von Flugsimulationen sowie von Spielen wie TIE Fighter - während der GDC in San Francisco hielt. Holland hatte im Auftrag von Cisco Systems ein Serious Game entwickelt, das zumindest in den USA demnächst in den Handel kommt. Damit sollen angehende Netzwerkverwalter und -administratoren, die eine Zertifizierung von Cisco benötigen, spielerisch für den Abschluss lernen können.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn

Für Jerry Bush, bei Cisco zuständig für das Projekt, geht es dabei nicht nur um Experimente - sein Unternehmen will mit dem Programm von Totally Games langfristig Geld verdienen. Bush erzählte, dass Cisco bereits länger auf Spielinhalte setzt, um Wissen zu vermitteln - das seien aber eher unkomplizierte Casualgames gewesen, sowie ein virtueller Campus in Second Life. "Unser Ziel ist es, dass das Spiel den Inhalt eines gesamten Lernplans vermittelt", sagte Jerry Bush.

Die beiden schilderten ausführlich, wie die Programmentwicklung ablief. Zuerst mussten sich drei Teams zusammenfinden: einmal Experten für die Vermittlung von Wissen, dann Experten für das Wissen an sich - und dann die Spieledesigner von Totally Games. Die hatten keinen einfachen Job, so Holland: "Das ist trockener Stoff, es gibt viele technische Ausdrücke und komplexe Inhalte. Und es musste korrekt zugehen, weil die Leute da ja etwas lernen müssen, das überprüft wird."

Für die eigentliche Produktion waren bei Totally Games fünf Mitarbeiter zuständig, die parallel am Design, der Engine und weiteren Elementen gearbeitet und das Programm mit klassischen Elementen des Spieldesigns angereichert haben, um Spannung zu erzeugen: einen Highscore, angreifende digitale Bugs in Form von Käfern, eine ansprechende Grafik, unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und Medaillen für besondere Erfolge zur Motivation. Allerdings: Zu spielerisch durfte das Werk nicht werden, weil die Zielgruppe es sonst womöglich nicht mehr ernst nehmen würde.

Was dann herauskam und auf der Leinwand präsentiert wurde, hat immer noch wenig mit den bunten Welten klassischer Actiontitel zu tun - Spieletester würden über den Charme von Tabellenkalkulationen lästern (leider haben die Unternehmen keine verwendbaren Screenshots zur Verfügung gestellt). Aber es zeigt, dass sich selbst vermeintlich trockene Inhalte mittlerweile durch Elemente des Computerspiels vergleichsweise unterhaltsam in der Form eines Serious Games darstellen lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 0,49€
  3. 4,99€
  4. 17,99€

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /