Abo
  • IT-Karriere:

Kostenloses GPS-Plug-in für Fotoprofisoftware Aperture

Locr stellt Aperture-Anbindung vor

Locr hat ein kostenloses Plug-in für die Fotosoftware Aperture von Apple vorgestellt. Damit lassen sich Fotos mit Ortsinformationen aus dem GPS-System auf die Website von Locr heraufladen, wo sie auf Karten dargestellt und der Community gezeigt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Anwendung "locr for Aperture 1.0" folgt einem ebenfalls kostenlosen Plug-in des Unternehmens für Apples iPhoto. Aperture ist aber eher für ambitionierte Hobbyfotografen und Profis gedacht und soll mit dem Plug-in nun ebenfalls Zugang zur Geotagging-Community Locr erhalten. Das Heraufladen geschieht direkt aus Aperture heraus.

Stellenmarkt
  1. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Locr verknüpft die ausgewählten Fotos mit den Ortsinformationen, die der Anwender mit einem GPS-Logger erfassen und in Aperture einlesen kann. Alternativ können bereits vorhandene GPS-Daten in den Bildern genutzt werden.

Die geocodierten Fotos können direkt in ein existierendes oder auch in ein neues Album bei Locr kopiert werden. Die in Aperture vergebenen Beschreibungen und Stichwörter werden dabei ebenfalls übernommen.

Das Plug-in kann über die Locr-Website heruntergeladen werden. Es arbeitet mit Aperture 2 zusammen und erfordert MacOS X 10.4 oder 10.5. Für Adobe Lightroom gibt es ebenfalls eine GPS-Anbindung als Plug-in.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

El Marko 24. Mär 2009

Kosten Vokale in Firmennamen seit neuestem Geld? Denke da spontan an: Flickr, Twittr...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

    •  /