Abo
  • Services:

Killer Xeno: Netzwerkkarte für Spieler

Zweite Generation mit hardwarebeschleunigtem VoIP

Bigfoot Networks stellt die zweite Generation der Killer genannten Netzwerkkarte für Spieler vor. Dank neuem Prozessor, mehr RAM und hardwarebeschleunigtem Voice-Chat soll das Spielvergnügen nicht durch die Netzwerkkarte getrübt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Killer Xeno Ultra
Killer Xeno Ultra
Bigfoots Killer Xeno ist eine schnelle Netzwerkkarte für Gigabit-Ethernet, die insbesondere an Spieler verkauft werden soll. Sie zeichnet sich gegenüber herkömmlichen Netzwerkkarten durch einen eigenen Prozessor aus, der zeitkritische Datenpakete bevorzugt ausliefert. Insbesondere Datenpakete von Spielen soll die Killer Xeno so behandeln und durch den eigenen Prozessor auch den Hauptprozessor entlasten, der dann mehr Ressourcen für das Spiel bereitstellen soll. Bis zu 256 MByte RAM sollen der mit 400 MHz getakteten NPU (Network Processing Unit) helfen. Damit auch VoIP-Verkehr schnell genug über die Leitung geht, wird auch dieser durch die Hardware beschleunigt. Dazu sind zwei Audiobuchsen direkt an der Netzwerkkarte vorhanden. Der Vorgänger Killer NIC hatte diese noch nicht.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die neuen Killer Xenos werden in zwei Varianten ausgeliefert. Beide passen in einen PCIe-x1-Slot. Die Pro-Variante muss mit 128 MByte Speicher auskommen. Die Ultra-Variante hat doppelt so viel Speicher und besitzt zudem ein Onboard-Display. Letzteres ist vor allem für Spieler gedacht, die allen anderen zeigen wollen, wie schnell die eigene Netzwerkkarte gerade arbeitet.

Killer Xeno Ultra
Killer Xeno Ultra
Außerdem können Anwender auf der Netzwerkkarte Programme ausführen lassen. So lädt die Netzwerkkarte etwa BitTorrent-Dateien selbstständig herunter. Auch die Voice-Chat-Anwendung Mumble soll direkt auf der Netzwerkkarte laufen. Bigfoot hat die Software dafür auf die NPU portiert. Die Treiber der Karte unterstützen Windows XP und Windows Vista.

Die Killer Xeno Pro soll ab April 2009 von Alienware und EVGA zu haben sein und 130 US-Dollar kosten. Die Ultra-Variante ist für den Mai geplant und soll 180 US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

heiseschreck 25. Mär 2009

dann hol dir deine news doch woanders! :P

Tantalus 25. Mär 2009

Naja, die Maus muss gut in der Hand liegen, Tasten mit gutem Druckpunkt haben...

Nolan ra Sinjaria 25. Mär 2009

da wäre ich jetzt so gar nicht drauf gekommen

ichbert 25. Mär 2009

....mit was für schwachsinnigen "Zubehör" man so die ganzen Zocker beeinflußen kann. Sone...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /