Abo
  • Services:

Explorer Canvas - Canvas-Element für Internet Explorer 8

Script setzt Canvas-Befehle in VML um

Mit Explorer Canvas lässt sich das Canvas-Element aus HTML 5 auch im Microsoft Internet Explorer nutzen. Webentwickler müssen dazu lediglich ein zusätzliches Script in ihre Webanwendungen integrieren, eine Installation auf Nutzerseite ist nicht erforderlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Canvas-Tag des kommenden Standards HTML 5 erlaubt es, Bitmap-Grafiken im Browser zu zeichnen, was die Nutzung von Plug-ins in einigen Bereichen überflüssig machen soll. Genutzt wird es unter anderem in Mozilla Bespin, aber auch bei Googles Chrome Experiments finden sich einige Beispiele, die zeigen, wie sich Canvas nutzen lässt.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. über duerenhoff GmbH, Berlin

Während Firefox, Safari, Chrome und Opera Canvas von Hause aus unterstützen, setzt Microsoft auf VML (Vector Markup Language), was die Entwicklung von browserunabhängigen Webapplikationen erschwert.

 

Explorer Canvas soll Abhilfe Schaffen. Wird das Script in eine Webapplikation eingebunden, kann das Canvas-Element auch im Internet Explorer genutzt werden. In der aktuellen Version unterstützt Explorer Canvas nun auch den Internet Explorer 8. Das Script setzt die entsprechenden Canvas-Befehle in VML um, was der Internet Explorer dann entsprechend interpretieren kann.

In der aktuellen Version, die nun auf Google Code gehostet wird, haben die Entwickler zahlreiche Fehler beseitigt und für den Internet Explorer 8 notwendige Änderungen vorgenommen. Die Details sind in einem Blogeintrag aufgeführt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 107,85€ + Versand

Stoik 17. Jun 2009

Die Typen von Mircosoft sollen einfach am anfang der Installation ne abfrage machen...

Tassacken 24. Mär 2009

Kein Argument, aber Tatsache: MS investiert nur in Standards, wenn diese durch eigene...

Apple forever 24. Mär 2009

Vollkommener Unsinn! Soll Windows noch unbedienbarer werden? Viel besser wäre es, wenn MS...

gentoo 24. Mär 2009

@ golem das plugin erlaubt dem ie bestimmt nicht bitmap grafiken zu zeichnen sondern...

dekaden|Z 24. Mär 2009

Wir müssen unsere Webanwendungen kombatibel mit IE 5.5 bis 7 halten. :S Die 8 verhält...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /