Neue PrOOo-Box mit OpenOffice.org 3.0.1

Linux-CD wurde aufgeteilt

Die auf OpenOffice.org basierende PrOOo-Box steht in einer aktualisierten Version bereit. Die PrOOo-Box ergänzt OpenOffice.org um verschiedene Zusatzsoftware und stellt spezielle Ergänzungen für das Office-Paket bereit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue PrOOo-Box verwendet jetzt OpenOffice.org 3.0.1 als Grundlage. Auch zum Lieferumfang der PrOOo-Box gehörende Vorlagen und Erweiterungen wurden aktualisiert. Zum Lieferumfang zählen auch verschiedene Open-Source-Produkte wie Firefox oder 7zip, die nun in aktualisierten Versionen vorliegen. Die Linux-Variante wurde auf zwei CDs aufgeteilt: Eine umfasst die Software im DEB-Format, die zweite CD ist für RPM-Distributionen bestimmt.

Stellenmarkt
  1. Developer (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München und Berlin
  2. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
Detailsuche

Das Softwarepaket wird als CD- oder DVD-Image angeboten und kommt nun mit betriebssystemspezifischen CD-ROMs für Solaris und FreeBSD daher. Unter anderem enthält die PrOOo-Box Schriftarten, Cliparts, Makros, verschiedene Vorlagen und internationale Wörterbücher für OpenOffice.org. Zum Lieferumfang gehört das Software Development Kit (SDK) sowie das UNO Runtime Environment (URE).

Die PrOOo-Box 3.0.1 steht auf prooo-box.org zum Download bereit. In Zukunft will das Projekt auch CDs für MacOS X und Solaris anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Einfach mal... 25. Mär 2009

Ich wollt auch grad sagen... ;-) Schwachmat der IT wäre auch noch richtig.

checkt_das_endlich 23. Mär 2009

http://www.atheistsavior.com/images/Jesus_Fucking_Christ.jpg

GöööD 23. Mär 2009

Ich nicht. Perversling.

Der... 23. Mär 2009

dynomite!

Frickeln ade 23. Mär 2009

Wenn ich mich recht entsinne, soll doch bereits in wenigen Wochen die V3.1 von OOo...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /