Abo
  • Services:

Ascom kauft Ericssons Softwaresparte TEMS für 124 Millionen

Schweden trennen sich von profitablem Bereich im Kerngeschäft

Ascom, ein Schweizer Anbieter für Telekommunikationsausrüstung, Endgeräte und Service, hat einen Vertrag über den Kauf der Softwarefirma TEMS für 190 Millionen Schweizer Franken (124 Millionen Euro) mit Ericsson geschlossen. TEMS bietet Optimierungssoftware für Mobilfunknetze und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,

Der schwedische Telekommunikationsausrüster Ericsson verkauft sein Softwareunternehmen TEMS für umgerechnet 190 Millionen Schweizer Franken (124 Millionen Euro) an den Schweizer Hersteller Ascom. Die Schweden trennen sich damit von einem profitablen Bereich im Kerngeschäft Mobilfunkausrüstung.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

TEMS (TEst Mobile System) bietet Software für Echtzeitdiagnose, autonomes Monitoring und Netzwerk-Performance-Bewertung, um die GSM- und UMTS-Netzwerkplanung zu erleichtern. Die Hauptstandorte von TEMS befinden sich in Skelleftea (Schweden) und Reston, Virginia (USA). TEMS sei profitabel und erzielte im Jahr 2008 einen Umsatz von 165 Millionen Schweizer Franken (107 Millionen Euro), teilte Ascom mit.

TEMS wird ab Januar 2010 zusammen mit der Ascom-Geschäftseinheit Mobile Test Solutions (MTS) zu der neuen Sparte "Network Testing" zusammengeführt. "Diese Akquisition ist nach der Übernahme von Argogroup und Comarco im Jahr 2008 ein logischer nächster Schritt", sagt Ascom-Chef Riet Cadonau.

Das Unternehmen finanziert den Kauf mit 70 Millionen Schweizer Franken aus Barmitteln. 120 Millionen Schweizer Franken kommen aus einer Kreditlinie, die von einem Konsortium von acht Schweizer Banken unter der Federführung von UBS und Credit Suisse zugesichert worden sei. Der Vollzug der Transaktion ist im Juni 2009 vorgesehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107,85€ + Versand
  2. 120,84€ + Versand
  3. bei dell.com
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /