Abo
  • Services:

Skype For SIP für Unternehmen

SIP-basierte Telefonanlagen mit Skype verbinden

Mit dem Start der Betaversion von Skype For SIP drängt Skype verstärkt in den Markt für Unternehmenskommunikation. Unternehmen sollen mit dem Dienst über ihre Telefonanlagen Gespräche in Fest- und Mobilfunknetze mittels Skype führen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Skype spricht mit dem neuen Dienst Skype For SIP Unternehmenskunden an, die auf diesem Weg ihre Telefonanlagen (PBX) mit Skype verbinden können. Voraussetzung ist, dass die Anlagen SIP unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

So kann aus dem Unternehmen über ein normales Telefon via Skype telefoniert werden, sowohl mit Skype-Nutzern als auch zu Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen weltweit. Zudem bietet Skype die Möglichkeit, lokale Rufnummern in rund 20 Ländern zu erwerben und mit der eigenen Telefonanlage zu verbinden, so dass Unternehmen zu Ortsgebühren erreichbar sind.

Funktionen wie Rufweiterleitung, Anrufbeantworter und das Mitschneiden von Anrufen sollen, sofern die Anlage dies unterstützt, auch für Skype-Telefonate auf gewohnte Art zur Verfügung stehen.

Die Beta von Skype For SIP startet vorerst nur in den USA. Die Teilnahme an der Beta setzt voraus, dass im Unternehmen eine VoIP-Telefonanlage mit SIP-Unterstützung sowie das technische Know-how zur Einrichtung vorhanden sind.

Abgerechnet werden die Telefonate während der Betaphase zu Skypes Standardkonditionen. Mit dem Start des regulären Betriebs, der für 2009 geplant ist, könnte sich das ändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (-76%) 3,60€
  3. 12,49€

Berti 30. Mär 2009

Dies News ist doch schon alt, dies habe ich schon vor Monaten im Netz gelesen wie z.B...

RcRaCk2k 24. Mär 2009

Habe das gleiche Problem auch. Habe aber herausgefunden, dass es an meiner Netzwerk...

Schnudelhutz 23. Mär 2009

Themen die die Welt nicht braucht. B.

hanswurst001 23. Mär 2009

ich hab keine Angst. Ich wollte eigendlich nur darauf hinweisen, das in den unterlagen...

asterisk 23. Mär 2009

asterisk stinkt sowieso.


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /