• IT-Karriere:
  • Services:

Roadmap: Preissenkungen und neue Intel-CPUs im April und Mai

Quad-Cores der Mittelklasse ab April 2009 billiger, danach neue Core i7

Der taiwanische Branchendienst DigiTimes hat Intels Pläne für neue Prozessoren in der ersten Hälfte des Jahres 2009 aus inoffiziellen Quellen zusammengetragen. Demnach werden die Core 2 Quads der Mittelklasse bereits im April billiger, neue Core i7 sollen erst zur Computex vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

DigiTimes beruft sich mit seinen Angaben auf Mainboardhersteller, die von Intel stets langfristige Roadmaps erhalten. Die darin genannten Angaben, insbesondere zu den OEM-Preisen, müssen nicht immer auf jede Ziffer genau zutreffen, geben aber in der Regel recht gut die Richtung vor, die Intel mit seiner Produktpolitik einschlägt.

Stellenmarkt
  1. Commerz Direktservice GmbH, Duisburg
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Die ist in den vergangenen Monaten wieder sehr unübersichtlich geworden, denn seit AMD mit dem Phenom II wieder in der Mittel- und Oberklasse attraktive Prozessoren anbietet, versucht Intel jeden der für PC-Hersteller wichtigen "Preispunkte" genau zu treffen. Nur wenige Wochen nach Vorstellung des Phenom II gab es deshalb im Januar 2009 massive Preissenkungen bei Intel, die AMD umgehend in gleicher Weise beantwortete.

Als Nächstes stehen für Intel laut DigiTimes neue Produkte an - denn auch AMD will unbestätigten Angaben zufolge im zweiten Quartal 2009 mit dem Kern "Callisto" neue Prozessoren vorstellen. Diese sind als Dual-Cores auf Basis des Phenom II aber eher für recht günstige PCs gedacht. Intel dagegen will laut der Roadmap am 19. April 2009 mit dem Core 2 Quad Q8400/S (2,66 GHz) seine Position in der Mittelklasse ausbauen. Das Modell ohne "S", bei dem von 95 Watt TDP auszugehen ist, soll nur 183 US-Dollar kosten. Die Variante mit "S" ist laut der aktuellen Intel-Nomenklatur das Stromsparmodell mit 65 Watt TDP, und mit 245 US-Dollar teurer.

Zeitgleich mit dem neuen Quad-Core sollen die anderen Modelle der Serie um 13 bis 20 Prozent billiger werden. Die größten Abschläge plant Intel beim Q9300, der von 266 auf 213 US-Dollar rutscht. Das ist der Werbung der PC-Hersteller geschuldet, denn mit 2,5 GHz wird die CPU im Vergleich mit dem Q8400 weniger interessant für Anzeigen. Um das Preisgefüge zu erhalten, werden auch andere Core 2 Quad bis hinab zum Q8200S im April 2009 billiger.

Gleich fünf neue Intel-CPUs sollen am 31. Mai und damit kurz vor der Computex in Taiwan erscheinen, die seit Jahren schon die zweitgrößte Computermesse der Welt ist. Die nach unbestätigten Angaben schon für das erste Quartal 2009 geplanten Core i7 950 (3,06 GHz) und 975 Extreme (3,33 GHZ) werden DigiTimes zufolge dann auf den Markt kommen. Die Preise entsprechen den bisherigen Spitzenmodellen 940 und 965 mit je 562 und 999 US-Dollar. Ob und um wie viel die bisherigen Core i7 dabei verbilligt werden, weiß auch DigiTimes noch nicht. In der Regel stuft Intel bei Erweiterungen einer Modellreihe die bisherigen CPUs um eine Stufe zurück, der Core i7 940 könnte so unter 300 US-Dollar rutschen.

Für Bilig-PCs sieht Intel ebenfalls am 31. Mai 2009 der Roadmap zufolge einen Core 2 Duo E7600 (3,06 GHz), den Dual-Core Pentium E6300 und einen Celeron mit zwei Kernen namens E1600 vor. Bei den beiden Letzteren kursieren derzeit unterschiedliche Angaben zur Taktfrequenz. Die neuen Lowcost-CPUs mit zwei Kernen will Intel offenbar gegen AMDs Callisto-Kern stellen, der ebenfalls zwei Prozessoren auf einem Die vereint, aber auf dem Phenom-II-Die beruhen soll.

Erst für den 19. Juli 2009 sagt DigiTimes die nächste große Preisrunde bei Intel vorher. Für fünf Prozessoren vom Q8300 (elf Prozent) bis zum E1500 (19 Prozent) sind die Senkungen schon bekannt. Es dürfte aber auch andere CPUs erwischen, wenn Intel die Produkpalette nach sechs Monaten erneut aufräumt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mal so 23. Apr 2009

"durchgesetzt" haben die sich hauptsächlich, weil Intel zum richtigen Zeitpunkt, in der...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell
  2. Dynabook Das Tecra X-50 hat eine alte CPU, aber viele neue Anschlüsse

    •  /