Abo
  • Services:

Thomson stellt mp3HD vor

Verlustfreier Codec erzeugt MP3-kompatible Dateien

Mit mp3HD stellt Thomson eine MP3-Erweiterung für verlustfreie Aufnahmen vor. Entsprechende Dateien sollen sich mit bestehenden MP3-Playern abspielen lassen, bieten aber mit einem entsprechenden mp3HD-Decoder eine höhere Audioqualität.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei mp3HD handelt es sich um einen verlustfreien Audiocodec, der eine zu 100 Prozent genaue Kopie von CD-Aufnahmen ermöglicht. Die Dateien verwenden die Dateiendung .mp3 und sind abwärtskompatibel zu bestehenden MP3-Abspielgeräten und Werkzeugen.

Stellenmarkt
  1. Gühring KG, Albstadt
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Die entsprechenden Dateien enthalten neben einer mit MP3 komprimierten Version zusätzlich eine verlustfrei komprimierte Variante. Die verlustfreie Version hat typischerweise eine Bitrate zwischen 500 und 900 KBit/s, je nach Genre.

So soll sich ein Hörbuch von 4 Minuten verlustfrei mit 474 KBit/s komprimieren und in 14 MByte ablegen lassen, klassische Musik mit gleicher Länge mit 605 KBit/s in 18 MByte. Bei Rock, Pop und Folk liegt die Datenrate laut Thomson bei rund 876 KBit/s, so dass eine 4 Minuten lange Datei 26 MByte groß wird.

Die Integration der verlustfreien Version in MP3-Dateien soll die Verbreitung des neuen Formats vorantreiben, hofft Thomson. Schließlich lassen sich die Dateien in allen herkömmlichen MP3-Playern abspielen.

Zudem stellen Thomson und all4mp3.com diverse Werkzeuge für mp3HD bereit. Neben einem Kommandozeilenencoder gibt es einen Decoder, der aus den mp3HD-Dateien .wav-Dateien erzeugt, sowie ein Plug-in für Winamp, mit dem sich mp3HD abspielen lässt. Das mp3HD-Toolkit steht derzeit für Windows und Linux zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

respawner 22. Mär 2009

Denke ich auch, ich bleib bei meinen FLAC-Dateien (wenigsten Open Source) und wenn ich es...

Hundekuchenvere... 22. Mär 2009

WAV(E) ist nur ein Container und ist ähnlich wie AVI auf RIFF basierend. Der Inhalt kann...

OMGOMG 21. Mär 2009

Bist du schwer von Begriff oder einfach nur lernresistent? Hoffentlich hast du nur einen...

sdfes 20. Mär 2009

Hm, was FLAC oder generell lossless Codecs betrifft, hast du Recht. Die sind im Auto...

Streikhansel 20. Mär 2009

Jetzt ist es soweit. Streik im öffentlichen Nahverkehr zu Zeiten. Wir Berufspendler haben...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /