Abo
  • Services:

Software Logib-D soll für gleiche Löhne sorgen

Familienministerin will Lohndifferenz zwischen Männern und Frauen verkleinern

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen will mit einer Software dafür sorgen, dass sich die Gehälter von Frauen und Männern angleichen. Im Durchschnitt verdienen Frauen 23 Prozent weniger als Männer.

Artikel veröffentlicht am ,

Frauen verdienen in Deutschland weiter deutlich weniger Lohn und Gehalt als Männer. Im Schnitt beträgt der Unterschied 23 Prozent. EU-weit liegt Deutschland damit im unteren Drittel. Verantwortlich dafür seien hauptsächlich drei Gründe, so die Ministerin: Frauen fehlen in bestimmten Berufen, Branchen und auf den höheren Stufen der Karriereleiter. Frauen unterbrechen und reduzieren ihre Erwerbstätigkeit häufiger familienbedingt als Männer. Frauen gelingt es in Gehaltsverhandlungen zu selten, ihre Vorstellungen durchzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Dem will das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Equal Pay Day 2009 am 20. März 2009 mit einem Dossier zur Entgeltgleichheit sowie der Software Logib-D entgegentreten. Das Dossier fasst grundlegende Daten zum Thema Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern zusammen. Logib-D soll Unternehmen aufzeigen, ob sie für gleiche Arbeit unterschiedliche Löhne zahlen.

Logib-D basiert auf einem Programm, das für die Schweiz entwickelt und dort seit 2006 von der Wirtschaft intensiv genutzt wird. Im Auftrag des Bundesfamilienministeriums wurde die auf Excel basierende Software für Deutschland angepasst.

"Löhne und Gehälter auszuhandeln ist natürlich Sache der Arbeitgeber und der Gewerkschaften, nicht der Bundesregierung", sagt Ursula von der Leyen. "Mit Logib-D gehen wir jedoch auf die Wirtschaft zu und halten ihr den Spiegel vor", so von der Leyen. Zum Start kann sie mit Microsoft Deutschland, dem Krankenhausbetreiber Marienhaus, dem Arzneimittelhersteller Weleda und der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover vier unterschiedliche Nutzer der Software präsentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 208,71€ für Prime-Mitglieder

foo bar 21. Mär 2009

Du vergißt die Zeiten abzuziehen in denen die Frau gebährend im Kreissaal liegt. Ginge es...

bamboo 20. Mär 2009

fast alle frauen in meinem beruf mit denen ich kontakt habe, regen sich nach der arbeit...

TylerDurden93 20. Mär 2009

Die Babypause kann also eigentlich kein Grund mehr für das Ungleichgewicht in der...

Der Kaiser! 20. Mär 2009

Auweia.. O.O

Kabelsalat 20. Mär 2009

Die Beschreibung findet man hier. http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/RedaktionBMFSFJ...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

      •  /