Abo
  • Services:

Mittelformatkamera mit 33-Megapixel-Rückteil

Mamiya schnürt ein Paket aus 645AFD III und Leaf Aptus-II 7

Mit der DL33 hat Mamiya eine Mittelformatkamera mit einem digitalen Rückteil vorgestellt, das eine Auflösung von 33 Megapixeln erreicht. Der Sensor ist mit 36 x 48 mm doppelt so groß wie bei einer "Vollformat"-Spiegelreflexkamera.

Artikel veröffentlicht am ,

Mamiya DL33
Mamiya DL33
Die Mamiya ist ein Paket aus dem Body 645AFD III und dem digitalen Rückteil Aptus-II 7 von Leaf. Dieses Angebot gibt es nur in den USA. Der Sensor soll einen Dynamikumfang von zwölf Blendenstufen bieten. Er deckt eine Lichtempfindlichkeit von ISO 50 bis 800 ab und erzeugt Rohdaten in einer Größe von 67 MByte. Alternativ können JPEGs und TIFFs mit 8 und 16 Bit erzeugt werden. Ein 16-Bit-TIFF ist 190 MByte groß.

Stellenmarkt
  1. DECKEL MAHO Seebach GmbH, Seebach
  2. Teradata GmbH, Düsseldorf, Frankfurt, München

Angesichts dieser Datenmengen sind schnelle CompactFlash-Speichermedien erforderlich, um schnell das nächste Bild schießen zu können. Das Aptus II 7 kann nach Herstellerangaben rund ein Bild pro Sekunde aufnehmen.

Alternative Speichermöglichkeiten ergeben sich durch den FireWire400-Anschluss. Mit der Software Leaf Capture 11.2 kann die Kamera direkt vom Rechner aus gesteuert und ausgelöst werden. Die Software ist im Lieferumfang enthalten.

Die Mamiya DL33 soll ab April 2009 für rund 20.000 US-Dollar auf den Markt kommen. Als Einführungsangebot bis Ende Mai 2009 erhalten die Käufer der Mamiya DL33 kostenlos wahlweise das Autofokusobjektiv 55mm f2,8 oder das "AF 150mm f3,5" gratis dazu. Die Objektive kosten jeweils rund 1.100 US-Dollar, teilte Mamiya mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  3. 128,15€ + Versand
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

lulula 24. Mär 2009

Das stimmt so nicht. Das Bild rauscht auch in der verkleinerten Ansicht mehr als eines...

:-) 23. Mär 2009

Schmunzel.... Auf dem Papier sind bestenfalls 8 Bit zu sehen, bestenfalls. Auf einem...

Ralph 20. Mär 2009

da immer wieder die kommentare kommen, dass x pixel genug sind und alles drüber nur...

ps 20. Mär 2009

zumindest musste ich kurz lachen.. freitag!

Dagobert Duck 20. Mär 2009

ach was sind schon 20.000 für ne Kamera. ;)


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /