Abo
  • Services:

Nachfolger für Iptables vorgestellt

Neuer Firewall-Code soll leistungsfähiger sein

Der Entwickler Patrick McHardy hat die erste Version von Nftables vorgestellt. Nftables soll als neue Firewall-Lösung der Nachfolger von Iptables im Linux-Kernel werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Entwickler Patrick McHardy hat die erste Version von Nftables vorgestellt. Ziel ist es, langfristig einen Nachfolger für das jetzt genutzte Gespann aus Iptables zu schaffen. McHardy leitet die Arbeit des Netfilter-Teams und wird finanziell vom Linux-Sicherheitsspezialisten Astaro unterstützt. Der geht davon aus, dass Nftables in der zweiten Jahreshälfte 2009 in den Kernel integriert werden könnte.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Nftables arbeitet im Linux-Kernel als Virtual Machine und soll mit weniger Code auskommen als Iptables. Ferner soll es Multicore-Prozessoren besser nutzen können und damit leistungsfähiger sein. Ein Compiler im Userspace erstellt die Firewall-Regeln für Nftables und soll umfangreiche Syntaxprüfungen durchführen sowie aussagekräftige Fehlermeldungen ausgeben. Durch die getrennte Virtual Machine und den Compiler sollen sich ebenfalls neue Möglichkeiten ergeben. Näheres erläutert McHardy in seiner E-Mail an die Entwickler-Mailingliste.

Wie üblich, wird der Code von den Kernel-Entwicklern nun erst umfangreich geprüft und es werden Änderungen vorgenommen, bevor er reif ist, um in den Kernel zu gelangen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

bescheuert 02. Sep 2009

Ihr seit bescheuert :-)

lpicm 20. Mär 2009

Dann hast Du noch nie wirklich Linux-Systeme entwickelt oder administriert. Ich kenne...

omgrofllol 20. Mär 2009

Kreationist? nene... Atheist. Afaik nennt man sowas eine Redewendung.

ArnoldS 19. Mär 2009

Ach herje... Über ein Konzept nachdenken kann man, wenn gerade nicht akut etwas gebraucht...

No Patents 19. Mär 2009

Kann ich so unterschreiben. PF ist wirklich eine feine Sache.


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /