Abo
  • IT-Karriere:

Nachfolger für Iptables vorgestellt

Neuer Firewall-Code soll leistungsfähiger sein

Der Entwickler Patrick McHardy hat die erste Version von Nftables vorgestellt. Nftables soll als neue Firewall-Lösung der Nachfolger von Iptables im Linux-Kernel werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Entwickler Patrick McHardy hat die erste Version von Nftables vorgestellt. Ziel ist es, langfristig einen Nachfolger für das jetzt genutzte Gespann aus Iptables zu schaffen. McHardy leitet die Arbeit des Netfilter-Teams und wird finanziell vom Linux-Sicherheitsspezialisten Astaro unterstützt. Der geht davon aus, dass Nftables in der zweiten Jahreshälfte 2009 in den Kernel integriert werden könnte.

Stellenmarkt
  1. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. Auswärtiges Amt, Berlin

Nftables arbeitet im Linux-Kernel als Virtual Machine und soll mit weniger Code auskommen als Iptables. Ferner soll es Multicore-Prozessoren besser nutzen können und damit leistungsfähiger sein. Ein Compiler im Userspace erstellt die Firewall-Regeln für Nftables und soll umfangreiche Syntaxprüfungen durchführen sowie aussagekräftige Fehlermeldungen ausgeben. Durch die getrennte Virtual Machine und den Compiler sollen sich ebenfalls neue Möglichkeiten ergeben. Näheres erläutert McHardy in seiner E-Mail an die Entwickler-Mailingliste.

Wie üblich, wird der Code von den Kernel-Entwicklern nun erst umfangreich geprüft und es werden Änderungen vorgenommen, bevor er reif ist, um in den Kernel zu gelangen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

bescheuert 02. Sep 2009

Ihr seit bescheuert :-)

lpicm 20. Mär 2009

Dann hast Du noch nie wirklich Linux-Systeme entwickelt oder administriert. Ich kenne...

omgrofllol 20. Mär 2009

Kreationist? nene... Atheist. Afaik nennt man sowas eine Redewendung.

ArnoldS 19. Mär 2009

Ach herje... Über ein Konzept nachdenken kann man, wenn gerade nicht akut etwas gebraucht...

No Patents 19. Mär 2009

Kann ich so unterschreiben. PF ist wirklich eine feine Sache.


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /