• IT-Karriere:
  • Services:

Cisco übernimmt Hersteller der Flip-Videokameras

Netzwerkausrüster zahlt 590 Millionen US-Dollar für weitere Expansion

Cisco Systems hat eine Vereinbarung zur Übernahme des Herstellers der Flip-Videokameras geschlossen. Der Netzwerkausrüster ist, wie einige andere IT-Branchenführer, von der Krise bislang wenig betroffen und setzt mit dem Kauf von Pure Digital Technologies seine Expansion in den Konsumgüterbereich fort.

Artikel veröffentlicht am ,

Cisco zahlt rund 590 Millionen US-Dollar plus Boni von bis zu 15 Millionen für Pure Digital Technologies, ein Unternehmen aus San Francisco, das die einfachen, aber erfolgreichen Flip-Videokameras herstellt. Das Privatunternehmen hat seit seiner Gründung mindestens 68 Millionen US-Dollar von einer Reihe von Venture-Capital-Unternehmen erhalten, zu denen Sequoia Capital und Benchmark Capital gehören.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Laut Cisco hat Pure Digital seit der Markteinführung im Mai 2007 über zwei Millionen Flip Cameras verkauft. Seit Ende 2008 verkauft das Unternehmen mit der Flip MinoHD auch ein HD-fähiges Produkt, das mit 720p-Auflösung auf internen Flash-Speicher aufnimmt und unter 230 US-Dollar kostet. Das Flip Mino mit SD-Auflösung (640 x 480 Pixel) ist für weniger als 180 US-Dollar zu haben. Bisher werden die Flip-Kameras in Europa nicht regulär angeboten.

Cisco hatte 2003 bereits 500 Millionen US-Dollar für den Home-Netzwerkgeräte-Hersteller Linksys ausgegeben. 2005 folgte der Kauf des Kabel-TV-Ausrüsters Scientific-Atlanta für 5,3 Milliarden US-Dollar. Im Januar 2009 stellte Cisco ein selbstentwickeltes drahtloses Heimaudiosystem vor. 2008 kamen bereits 36 Prozent des Umsatzes aus Bereichen außerhalb der Netzwerkausrüstung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 327,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 Download Code) für 19,90€, ARK: Survival...
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...

quantum 20. Mär 2009

"Das Flip Mino mit SD-Auflösung (640 x 480 Pixel) ist für weniger als 180 US-Dollar zu...

hectech 19. Mär 2009

zur zeit gibts nur ein motto: fressen oder gefressen werden und so billig wie derzeit...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /