Abo
  • Services:

Versatel will Zukäufe bei Kabelnetzbetreibern fortsetzen

Firma verfehlt Ziel bei Neukunden und Verlustsenkung

Der Festnetzbetreiber Versatel hat 2008 die Geschäftsziele bei der Neukundengewinnung und der Senkung der Verluste zwar verfehlt, sieht sich in seinem Kurs der Übernahme von TV-Kabelnetzbetreibern aber bestätigt und will weiter zukaufen. Firmenchef Peer Knauer will die "anorganische Kabelstrategie fortsetzen".

Artikel veröffentlicht am ,

Der Telekommunikationsanbieter Versatel hat 2008 die Verluste weiter gesenkt und erreichte seine Prognosen bei Erlös und operativem Gewinn. Der Umsatz kletterte um 8,8 Prozent auf 762 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Dataport, Bremen

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 10,4 Prozent auf 219,9 Millionen Euro, wobei besonders Kostensenkungen halfen. Für das Ziel, den Jahresverlust zu halbieren, reichte die Kraft jedoch nicht aus. Der Fehlbetrag sank auf 51 Millionen Euro. Auch die Zielvorgabe, 80.000 neue DSL-Kunden zu gewinnen, wurde mit 73.000 verfehlt.

Die Zahl der DSL-Privatkundenverträge steigerten die Düsseldorfer um rund 12 Prozent auf 709.000. Im verlustreichen Wettbewerb will Vorstandschef Peer Knauer "Kundenwachstum nicht um jeden Preis" realisieren. Das Geschäftsjahr 2009 stelle für die Versatel AG eine Herausforderung dar. Bislang hatte Knauer für 2009 ein ausgeglichenes Ergebnis angestrebt. Heute nun blieb er eine Prognose schuldig.

Für das kommende Geschäftsjahr erwartet Versatel ein branchenweites DSL-Kundenwachstum von nur noch 2 Millionen gegenüber 3,5 Millionen im Jahr 2008. Dementsprechend rechnet Knauer nur noch mit einem "leichten organischen Wachstum" der eigenen Kundenbasis.

Zum Ende des zurückliegenden Geschäftsjahres zählte Versatel 160.000 Kabelkunden. Die Kabelstrategie erlaubt Versatel, breitbandige Kommunikationsprodukte mit TV zu kombinieren. Mit dem Erwerb von Kabelnetzbetreibern der Netzebene 4 erschließt sich Versatel außerdem den direkten technischen Zugang zum Endkunden, macht sich auf der letzten Meile von der Deutschen Telekom unabhängiger und spart die Entgelte für Teilnehmeranschlüsse. "Auch auf der Netzwerkkosten-Seite ergeben sich erhebliche Synergien", hieß es weiter.

Im dritten Quartal 2008 hatte Versatel den Kabelnetzbetreiber AKF übernommen. In der Folge gründete Versatel im Dezember ein Joint Venture zum Erwerb des Kabelnetzbetreibers MediaHome. "Unsere gestärkte Innenfinanzierungskraft versetzt uns in die Lage, unsere anorganische Kabelstrategie fortzusetzen", kündigte Knauer weitere mögliche Zukäufe an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. (-25%) 22,49€
  3. 15,49€
  4. (-40%) 23,99€

ja, habe ich auch 20. Mär 2009

Ich bin auch schon seit ca. ca. 6 Jahren dabei - damals Maineotk - ein paar mal...

Kunde 19. Mär 2009

Eins vorweg: Ich war und bin mit den DSL-Leistungen von Versatel sehr zufrieden. Auch...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /