Abo
  • Services:

Digikam für KDE 4 verfügbar

Fotoverwaltung in der Version 0.10.0 verfügbar

Mit der jetzt erschienenen Version 0.10.0 steht die erste KDE-4-Fassung der freien Fotoverwaltung Digikam zur Verfügung. Das Programm wurde nicht nur auf KDE 4 portiert, sondern enthält auch neue Funktionen. Unter anderem unterstützt Digikam Geotagging auf Basis von GPS-Daten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Digikam 0.10.0 ist die erste Ausgabe der Software, die komplett auf Qt 4 und KDE 4 portiert wurde. Die Bedienoberfläche wurde zugleich so angepasst, dass sich damit auf den kleinen Netbook-Displays besser arbeiten lassen soll. Die neue Digikam-Version unterstützt Geotagging von Fotos mit GPS-Daten und enthält neue Suchvarianten, beispielsweise um alle Fotos zu finden, die an einem bestimmten Ort aufgenommen wurden. Auch nach ähnlichen Bildern lässt sich so suchen. Ferner kann der Anwender eine Skizze des gesuchten Fotos erstellen und Digikam versucht dann, die passende Aufnahme zu identifizieren.

Digikam 0.10.0
Digikam 0.10.0
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Anwender können Metadaten von RAW-Dateien bearbeiten und das Programm kann XMP-Metadaten verarbeiten. Durch Multithreading soll Digikam die Vorschaubilder schneller laden. Die Entwickler haben den Kameradialog überarbeitet und nutzen das KDE-Framework Solid zur Hardwareerkennung. Phonon ermöglicht es, eine Vorschau von Audio- und Videodaten zu bieten.

Da die Abhängigkeiten von X11 entfernt wurden, ist die neue Digikam-Version portabel und soll sich auch unter MacOS X und Windows kompilieren lassen. Eine fertige Windows-Version ist bereits Teil des KDE-Windows-Installers und erleichtert so die Installation. Linux-Anwender können sich den Quelltext der Software bei Sourceforge herunterladen.

Erst vor wenigen Tagen ist mit Digikam 0.9.5 eine neue Version für KDE 3.x erschienen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

ä 19. Mär 2009

ES WURDE NUR ZU VIEL GEFRICKELT BWHAHAHAHAHAH...

interessierter... 19. Mär 2009

...denn die GPS-Funktionen habe ich sogar schon genutzt.

Schmidi 19. Mär 2009

Vermutlich eine Beta. Öffne das Programm und öffne den Dialog: |Hilfe| > |Über Digikam|.


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /