Big Huge Games: Strategiespiel-Experten vor dem Aus?

THQ möchte sich von Brian Reynolds und seinem Team trennen

Das auf Strategiespiele spezialisierte Entwicklerstudio Big Huge Games steht womöglich vor dem Aus. Das Unternehmen gehört dem angeschlagenen Publisher THQ - und der möchte die "Rise of Nations"-Macher entweder schnell verkaufen oder schließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der finanziell angeschlagene Publisher THQ möchte sich von Big Huge Games trennen. Falls sich in naher Zukunft kein Käufer findet, werde das auf Strategiespiele spezialisierte Entwicklerstudio geschlossen. Dass THQ solchen Ankündigungen auch Taten folgen lässt, hat der Publisher zuletzt oft bewiesen: Erst im November 2008 hat das Unternehmen rund ein Drittel seiner damaligen Entwicklerstudios dichtgemacht, im Februar 2009 musste rund ein Viertel der Mitarbeiter gehen.

Big Huge Games wurde im Jahr 2000 unter anderem von Brian Reynolds gegründet, der zuvor lange mit Stardesigner Sid Meier an einigen legendären Strategiespielen gearbeitet hatte, darunter Civilization 2 und Alpha Centauri. Zuletzt veröffentlichte das Team die Erweiterung The Asian Dynasties für Age of Empires 3. Zuletzt gab die Firma aus Timonium (Maryland) bekannt, dass sie an einem Rollenspiel arbeitet. Big Huge Games gehört seit Anfang 2008 vollständig zu THQ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Konrad N. Rad 19. Mär 2009

Die haben sich halt an Sony orientiert.

schadeschade 19. Mär 2009

..aber genau das, hat er doch ausdrücken wollen ;)

Wikifan 18. Mär 2009

Civilization II, Alpha Centauri, Rise of Nations - bei den Referenzen dürfte zumindest...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hausanschluss
Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
Artikel
  1. Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
    Windows und Office
    Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

    Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vorratsdatenspeicherung: Union fordert Machtwort von Bundeskanzler Scholz
    Vorratsdatenspeicherung
    Union fordert Machtwort von Bundeskanzler Scholz

    Die Union fordert beharrlich die anlasslose Speicherung von IP-Adressen. Doch das dürfte Ermittlern nur in den wenigsten Fällen helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /