Abo
  • Services:

Gnome 2.26 freigegeben

Linux- und Unix-Desktop aktualisiert

Der Unix- und Linux-Desktop Gnome ist in der Version 2.26 verfügbar, die wie üblich Verbesserungen quer durch die Komponenten der Software enthält. Dazu zählen eine Videochatfunktion in Empathy und eine bessere Exchange-Anbindung für Evolution. Andere geplante Funktionen wurden verschoben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Neue Adresszeile in Epiphany
Neue Adresszeile in Epiphany
So verwendet der Gnome-Webbrowser auch in der neuen Version die Rendering Engine Gecko vom Mozilla-Projekt. Ursprünglich war geplant, den Browser in dieser Version auf Apples Rendering Engine Webkit umzustellen. Nun wird dieser Schritt zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Wer sich Epiphany selbst kompiliert, kann Webkit bereits seit Gnome 2.22 aktivieren.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Videoanrufe in Empathy
Videoanrufe in Empathy
Der Gnome-eigene Instant Messenger Empathy zeigt sich mit einer überarbeiteten Bedienoberfläche und kann für Videochats benutzt werden. Dafür wird die Farsight2-Bibliothek verwendet, wodurch beispielsweise der freie Theora-Codec besser unterstützt werden soll. Der E-Mail- und Groupware-Client Evolution bringt einen neuen Exchange 2007/MAPI Connector mit. Die alte Exchange-Anbindung ist auch weiter verfügbar. Evolution kann außerdem Outlook Personal Folders (PST-Dateien) direkt importieren.

Bildschirmeinstellungen
Bildschirmeinstellungen
Der Videoplayer Totem wurde um einige Plug-ins erweitert, so dass er an UPnP/DLNA-Server angebunden werden kann. Außerdem bietet die Software jetzt die Möglichkeit, Screenshots aus Videos zu erstellen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Brennprogramm Brasero sollen sich Filme aus Totem auf DVD brennen lassen. Das Gnome-System zur Lautstärkeregelung verwendet jetzt Pulse Audio. Der Soundserver wird mittlerweile von den meisten Linux-Distributionen eingesetzt.

Vereinfachter Dateiaustausch
Vereinfachter Dateiaustausch
Weitere Verbesserungen gibt es am Gnome Power Manager, der anzeigt, welche Programme den Prozessor aus dem Schlafzustand reißen. Im Control Center gibt es einige neue Optionen. Weitere Änderungen kommen durch die Aktualisierung des von Gnome verwendeten GUI-Toolkits Gtk auf die Version 2.16. Der Dateiauswahldialog etwa kann die Dateigröße anzeigen. Auch der Speicherbedarf soll weiter gesunken sein. Im Dateimanager Nautilus lassen sich über ein Plug-in Dateien per WebDAV, HTTP und Bluetooth freigeben.

Gnome 2.26 steht ab sofort zum Download bereit und wird in den nächsten Versionen der Linux-Distributionen Ubuntu und Fedora enthalten sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Dr. Wubi 26. Apr 2009

Einfach die Live CD unter Windows Starten und von dort installieren. Beim Neustart hast...

m.lettner 19. Mär 2009

und xmpp sind zB jabber und google talk

m.lettner 19. Mär 2009

bei ubuntu seit der letzten version (intrepid) vorinstalliert! man kann sein aktuelles...

addydaddy 19. Mär 2009

Darum gings mir aber gar nicht. In meiner Aufzählung der Vorteile steht nirgendwo das...

so-isses 19. Mär 2009

Die Leute haben nur dann kaum Probleme mit ihrem PC, wenn sie ihn frisch gekauft haben...


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /