Abo
  • Services:

Fennec - erste Beta des mobilen Firefox

Beta 1 kommt mit TraceMonkey

Mit dem zwölften Milestone von Fennec legt Mozilla eine erste Betaversion des mobilen Browsers vor. Vor allem die Geschwindigkeit des Browsers wurde in der Beta verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Fennec Alpha 1
Fennec Alpha 1
Ging es bei den ersten Vorabversionen von Fennec vor allem um Bedienkonzept und Funktionen des Browsers, konzentrierten sich die Entwickler zuletzt auf die Geschwindigkeit und das Reaktionsverhalten der Software. So wurde Mozillas neue JavaScript Engine TraceMonkey integriert, die auch in Firefox 3.5 zum Einsatz kommen wird. Zudem soll der Browser schneller reagieren und das Zoomen verbessert worden sein. Auch startet die Applikation nun schneller.

 

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Fennec unterstützt seit der ersten Entwicklerversion Bookmarks samt Tags, die aus Firefox bekannte Smart-URL-Bar alias "Awesome Bar", Tabs mit Mini-Vorschaubildern, eine in die URL-Zeile integrierte Suchmaschine und bietet direkten Zugriff auf einige andere Suchmaschinen. In der Beta 1 stehen nun auch Bookmark-Ordner zur Verfügung und es ist möglich, Bookmarks zu editieren.

Fennec Alpha 1
Fennec Alpha 1
Der Browser verfügt über ein Userinterface, das auf die mobile Nutzung optimiert ist. Es erlaubt das Hinein- und Herauszoomen (panning und zooming) und die Bedienelemente werden automatisch versteckt, um dem Seiteninhalt möglichst viel Platz auf dem kleinen Bildschirm zu geben.

Die Beta 1 von Fennec ist für Nokias Internet Tablet N810 verfügbar und kann zudem unter Windows, Linux und MacOS X ausprobiert werden. Nach wie vor geht es den Entwicklern vor allem darum, mehr Feedback zu den in Fennec umgesetzten Ideen zu sammeln.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149€ (Bestpreis!)

skamster 03. Mai 2009

du bist wohl auch noch n'bissl in der beta.. -> rechtschreibung..

asdfasdfasdf 18. Mär 2009

Wird man als iPhone-Besitzer von so ungeahnten Möglichkeiten nicht komplett verwirrt und...

Nowis 18. Mär 2009

Es handelt sich um eine Beta-Version die zunächst nur für einen Typ (mobiler) Hardware...

Chinese #6319470 18. Mär 2009

Ist doch noch gar nicht Freitag... geh solange mit den anderen Trollen spielen und wart...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

    •  /