Abo
  • Services:

Fennec - erste Beta des mobilen Firefox

Beta 1 kommt mit TraceMonkey

Mit dem zwölften Milestone von Fennec legt Mozilla eine erste Betaversion des mobilen Browsers vor. Vor allem die Geschwindigkeit des Browsers wurde in der Beta verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,

Fennec Alpha 1
Fennec Alpha 1
Ging es bei den ersten Vorabversionen von Fennec vor allem um Bedienkonzept und Funktionen des Browsers, konzentrierten sich die Entwickler zuletzt auf die Geschwindigkeit und das Reaktionsverhalten der Software. So wurde Mozillas neue JavaScript Engine TraceMonkey integriert, die auch in Firefox 3.5 zum Einsatz kommen wird. Zudem soll der Browser schneller reagieren und das Zoomen verbessert worden sein. Auch startet die Applikation nun schneller.

 

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Fennec unterstützt seit der ersten Entwicklerversion Bookmarks samt Tags, die aus Firefox bekannte Smart-URL-Bar alias "Awesome Bar", Tabs mit Mini-Vorschaubildern, eine in die URL-Zeile integrierte Suchmaschine und bietet direkten Zugriff auf einige andere Suchmaschinen. In der Beta 1 stehen nun auch Bookmark-Ordner zur Verfügung und es ist möglich, Bookmarks zu editieren.

Fennec Alpha 1
Fennec Alpha 1
Der Browser verfügt über ein Userinterface, das auf die mobile Nutzung optimiert ist. Es erlaubt das Hinein- und Herauszoomen (panning und zooming) und die Bedienelemente werden automatisch versteckt, um dem Seiteninhalt möglichst viel Platz auf dem kleinen Bildschirm zu geben.

Die Beta 1 von Fennec ist für Nokias Internet Tablet N810 verfügbar und kann zudem unter Windows, Linux und MacOS X ausprobiert werden. Nach wie vor geht es den Entwicklern vor allem darum, mehr Feedback zu den in Fennec umgesetzten Ideen zu sammeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. (-71%) 12,99€
  3. (-78%) 8,99€
  4. 23,99€

skamster 03. Mai 2009

du bist wohl auch noch n'bissl in der beta.. -> rechtschreibung..

asdfasdfasdf 18. Mär 2009

Wird man als iPhone-Besitzer von so ungeahnten Möglichkeiten nicht komplett verwirrt und...

Nowis 18. Mär 2009

Es handelt sich um eine Beta-Version die zunächst nur für einen Typ (mobiler) Hardware...

Chinese #6319470 18. Mär 2009

Ist doch noch gar nicht Freitag... geh solange mit den anderen Trollen spielen und wart...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /