Abo
  • Services:

Test: Internet Explorer 8 - mehr Komfort, kaum Tempo

Über das Kontextmenü lässt sich eine Tabgruppe bequem schließen und die Gruppierung kann für einzelne Tabs aufgehoben werden. Zudem lassen sich einzelne Tabs über das Kontextmenü duplizieren und der Nutzer erreicht darüber geschlossene Webseiten, um sie wieder zu öffnen. Allerdings können gruppierte Tabs nicht als Lesezeichenverzeichnis abgelegt werden und der Inhalt einer Tabgruppe lässt sich nicht gezielt aktualisieren.

Tabgruppen
Tabgruppen
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ETAS, Stuttgart

In den Optionen kann die Gruppenfunktion nach einem Browserneustart auch ganz abgeschaltet werden. Dann erscheinen die Tabs wie bisher sortiert nach dem Aufruf. Als einziger Browser auf dem Markt erlaubt es der Internet Explorer 8 nicht, inaktive Tabs direkt zu schließen. Immer muss der Nutzer ein zu schließendes Tab erst umständlich aktivieren, bevor er es schließen kann.

Der Internet Explorer 8 öffnet für jedes Tab einen eigenen Prozess. Damit soll der Browser benutzbar bleiben, damit nicht eine einzelne Webseite den gesamten Browser zum Absturz bringen kann. In einem solchen Fall würde nur der einzelne Tab verschwinden, die übrigen offenen Webseiten blieben offen. Diesen Ansatz verfolgt auch der Google-Browser Chrome. Beim Internet Explorer 8 sorgt das im Vergleich zur Vorversion für einen erhöhten Speicherbedarf. Wenn viele Tabs geöffnet sind, verlangt der Neuling deutlich mehr Speicher als der Vorgänger.

Tabgruppen
Tabgruppen

Im Test fiel auf, dass der Internet Explorer 8 gelegentlich keinen neuen Prozess eröffnet hat, wenn ein neues Tab innerhalb einer Gruppe geöffnet wurde. Die Ursache dafür ist nicht bekannt. Bei einem Tababsturz würde das wohl bedeuten, dass dann doch mehr als ein Tab geschlossen würde.

Microsoft hat sich, wie andere Browserhersteller auch, Gedanken darüber gemacht, was ein Nutzer erwartet, wenn er ein leeres Tab öffnet. Der Internet Explorer 8 zeigt in einem leeren Tab die zuletzt geschlossenen Tabs sowie die letzte Browsersitzung, bewirbt die Schnellinfofunktion und erlaubt den Wechsel in den Modus InPrivate. Ist InPrivate aktiviert, erscheint ein entsprechender Hinweis in der Adresszeile und es werden keine aufgerufenen Webseiten in den Verlauf übernommen und Cookies sowie Formulardaten werden nicht auf dem Rechner abgelegt. In diesem Modus aufgerufene Webseiten lassen sich also nicht ohne weiteres von anderen Nutzern nachprüfen.

 Test: Internet Explorer 8 - mehr Komfort, kaum TempoTest: Internet Explorer 8 - mehr Komfort, kaum Tempo 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Satan 09. Apr 2009

JavaScript kann er aber auch nicht. Zeigt Acid3 ganz gut. SVG kann er schlecht (aber da...

Satan 08. Apr 2009

Im Unterschied dazu zwingen dich die freien Browser aber nicht, Geld auszugeben, um sie...

Satan 07. Apr 2009

Sind alles Gecko-Browser. Mein Firefox kriegt zwar seit längerer Zeit 94 Punkte, hat aber...

User1955 29. Mär 2009

Von Kaspersky gelb umrandeten Fenster ausgehend anklicken. Im neuen Dialog erscheint in...

valmar 27. Mär 2009

Das war zwar kein Bug (Es war gar nicht vorgesehen, dass nicht-ie6-user auf dieser Seite...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /