Abo
  • IT-Karriere:

Test: Internet Explorer 8 - mehr Komfort, kaum Tempo

Schnellinfos übergeben Daten an andere Dienste

Mit einer weiteren Funktion namens Schnellinfo will Microsoft das Surfen im Internet beschleunigen, indem Daten direkt an eine bestimmte Webseite übergeben werden. Dazu werden in einer Webseite die zu übergebenden Daten markiert. Mittels Kontextmenü entscheidet der Nutzer, an welchen Dienst die Daten geleitet werden. So kann etwa ein Begriff nachgeschlagen werden oder der Nutzer kann sich eine Adresse in einem Kartendienst anzeigen lassen. Das setzt aber voraus, dass der Anbieter Microsofts Schnellinfo unterstützt, sonst ist keine Datenübergabe möglich. Ein ähnlicher Ansatz findet sich in Opera bereits seit Jahren.

Schnellinfo
Schnellinfo

Verbessertes Tabbed-Browsing

Stellenmarkt
  1. Stadt Neumünster, Neumünster
  2. Modis GmbH, Berlin

Lange hat Microsoft das Thema Tabbed-Browsing komplett ignoriert und Jahre nach der Konkurrenz den ersten Browser mit dieser Bedienoption auf den Markt gebracht. Dabei verzichtete es auf neue Impulse ganz. Das hat sich mit dem Internet Explorer 8 geändert, dessen Tabbed-Browsing-Implementierung zurzeit ihresgleichen sucht. Denn nur der Internet Explorer gruppiert zusammengehörige Tabs und kennzeichnet sie farblich, damit der Nutzer sie besser unterscheiden kann.

Tabgruppen
Tabgruppen

Es entsteht eine neue Gruppe, wenn aus einer Webseite weitere Links geöffnet werden. Allerdings berücksichtigt der Internet Explorer keineswegs die Domain der Stammseite. Es werden einfach alle von der Stammseite geöffneten Tabs in der gleichen Farbe angezeigt. Darüber hinaus kann ein Lesezeichenverzeichnis als Tabgruppe geöffnet werden. Dann werden etwa alle Newsseiten in einer Farbe und alle Sportseiten in einer anderen Farbe angezeigt. An der Lesezeichenverwaltung gab es keine Verbesserungen, sie wirkt veraltet und bietet wenig Komfortfunktionen. Immerhin können neue Lesezeichen gleich in die Favoritenleiste abgelegt werden. Dort lassen sich die Einträge mit der Maus verschieben.

Sind mehrere Tabgruppen aktiv und wird innerhalb einer Gruppe ein neues Tab geöffnet, wird dieses an das Ende der Gruppe gesetzt. Das hilft bei der Orientierung, sofern nicht zu viele Tabs geöffnet sind. Durch Verschieben mit der Maus kann die Tabreihenfolge beliebig verändert werden. Wenn ein neues Tab in eine bestehende Gruppe gezogen wird, wird es dieser Gruppe zugewiesen. Wird ein Gruppentab herausgezogen, eröffnet es eine neue Gruppe. Die Reihenfolge der Tabgruppen kann vom Nutzer nicht nachträglich verändert werden. Das ist zwar kein entscheidender Nachteil, wäre aber eine nette Komfortfunktion. Negativer macht sich bemerkbar, dass sich die nicht vom Nutzer änderbaren Gruppenfarben sehr schnell wiederholen und zwei Gruppen die gleiche Farbe erhalten.

 Test: Internet Explorer 8 - mehr Komfort, kaum TempoTest: Internet Explorer 8 - mehr Komfort, kaum Tempo 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 3,40€
  3. (-55%) 44,99€
  4. (-12%) 52,99€

Satan 09. Apr 2009

JavaScript kann er aber auch nicht. Zeigt Acid3 ganz gut. SVG kann er schlecht (aber da...

Satan 08. Apr 2009

Im Unterschied dazu zwingen dich die freien Browser aber nicht, Geld auszugeben, um sie...

Satan 07. Apr 2009

Sind alles Gecko-Browser. Mein Firefox kriegt zwar seit längerer Zeit 94 Punkte, hat aber...

User1955 29. Mär 2009

Von Kaspersky gelb umrandeten Fenster ausgehend anklicken. Im neuen Dialog erscheint in...

valmar 27. Mär 2009

Das war zwar kein Bug (Es war gar nicht vorgesehen, dass nicht-ie6-user auf dieser Seite...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /