Abo
  • Services:

Nvidia bietet PhysX für die Playstation 3 an

Physik-Bibliotheken für Cross-Platform-Development

Ab sofort können Entwickler die Physik-Bibliotheken von Nvidia auch für Spiele auf der Playstation 3 nutzen. Die Programmierung von Titeln, die auf PCs wie Playstations laufen sollen, wird so erleichtert.

Artikel veröffentlicht am ,

Nvidia bietet allen bei Sony registrierten Entwicklern nun die Möglichkeit an, eine Lizenz für PhysX zu erwerben - was sie kostet, gab das Unternehmen nicht bekannt. Das PhysX-SDK soll bereits im Entwicklernetzwerk von Sony zum Download bereitstehen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. init SE, Karlsruhe

Die PhysX-Technologie hatte Nvidia Anfang 2008 mit dem Unternehmen Ageia gekauft, das zuvor auch PhysX-Steckkarten angeboten hatte. Seit Mitte des Jahres 2008 bietet Nvidia mit seinen Grafiktreibern auch PhysX-Beschleunigung an, inzwischen ist sie bei allen Grafikkarten ab der Generation 8 der Geforce-Produkte verfügbar. Dennoch ist die Unterstützung durch Spieleentwickler noch zögerlich. Als einzigen großen Titel gibt es bisher Mirrors Edge mit PhysX-Funktionen, weitere sollen aber folgen.

Durch die Entwicklung eines SDK für die Playstation 3 hofft Nvidia nun offenbar, auch die Zahl der PhysX-Titel für Windows-PCs steigern zu können. Das "Cross-Platform-Development", bei dem ein Titel zuerst oder zeitgleich mit der PC-Version für Konsolen erscheint, ist bei den Entwicklern längst üblich.

Wie Nvidia PhysX für die Playstation 3 umgesetzt hat, ist nicht bekannt. Da die Bibliotheken aber bisher schon auf verschiedenster Hardware wie CPUs, GPUs und PhysX-Beschleunigern liefen, ist es mehr als wahrscheinlich, dass Nvidia PhysX auf einem oder mehreren Kernen des Cell-Prozessors laufen lässt.

 



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€

Gremie 04. Aug 2009

Es ist einfach so , das die PS 3 mal mehr datendürchsatz hat als dein Krücken PC . Dar...

Sachen machen 19. Mär 2009

immer 2 Jahre zu spät.

Sgt, Pepper 19. Mär 2009

Jaja werden viele sagen... Aber mal ehrlich: Jede Verbesserung der PS3 ist nun mal eine...

Joe Sixpack 18. Mär 2009

Nvidia bietet PhysX SDK binary "kostenlos" für PS3 Entwickler an! Registrierte Entwickler...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - angesehen

Oneplus hat sein neues Smartphone Oneplus 6 veröffentlicht. Das Gerät hat ein Display mit Einbuchtung, Qualcomms schnellen Snapdragon-845-SoC und eine Dualkamera auf der Rückseite.

Oneplus 6 - angesehen Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /