Die Sims 3 auf iPhone 3.0: Tanzen und Kaufen

Electronic Arts stellt neue Funktionen von Sims 3 auf dem iPhone vor

Die von Apple angekündigte iPhone-Version 3.0 bietet Drittentwicklern viele neue Möglichkeiten. Was bei mobiler Unterhaltung möglich ist, will Electronic Arts mit der Umsetzung von Die Sims 3 zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dass Die Sims 3 nicht nur auf PC, sondern auch auf dem iPhone erscheint, ist schon länger bekannt. Jetzt hat Electronic Arts anhand einer Vorabversion des Spiels demonstriert, was auf dem Apple-Handy dank der neuen Funktionen von iPhone OS 3.0 alles möglich ist. Durch die neuen APIs können die Spieleentwickler dem Spieler erlauben, dass der seinen Sim beliebige Musik aus der iTunes-Bibliothek des iPhones auswählen, abspielen und dazu wild tanzt lässt.

 

Stellenmarkt
  1. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München
  2. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
Detailsuche

Auch die neue Möglichkeit des "In-App Purchase" wollen die EA-Entwickler nutzen. Damit kann der Spieler für seinen Sim neue Kleidung oder andere virtuelle Gegenstände im Mikropayment-Verfahren für echtes Geld erwerben. Wie im App-Store üblich, bekommt Electronic Arts hiervon 70 und Apple 30 Prozent.

Der Markt für Computerspiele auf dem iPhone wächst derzeit stark, immer mehr Publisher kündigen Umsetzungen bekannter Reihen oder ganz neuer Titel für das Gerät an. Besonders attraktiv für die Firmen ist das unkomplizierte Geschäftsmodell von Apple sowie die Tatsache, dass sie auf dem Gerät Zielgruppen erreichen, die sich sonst nicht für Spiele interessieren.

In der PC-Fassung von Die Sims 3, die im Juni 2009 auf den Markt kommen soll, sind Möglichkeiten wie in der iPhone-Version nicht vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


reverie 19. Mär 2009

Bei diesem "In-Game"-Verkauf von Items könnte ich mir vorstellen, dass Kunden nicht den...

reverie 19. Mär 2009

Spiele sind von Natur aus überflüssig, du Troll, sonst wären es keine Spiele.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /