Abo
  • Services:

Silverlight 3 - schneller und browserlos

Deep-Linking bringt Silverlight-Inhalte in Suchmaschinen

Eine ganz wesentliche Neuerung ist die Möglichkeit zum sogenannten Deep-Linking, so dass sich Bookmarks auf einzelne Seiten einer Applikation setzen lassen. Relevanz hat das auch für das Theme SEO (Search Engine Optimization), denn es ist dadurch möglich, Silverlight-Inhalte über Suchmaschinen auffindbar zu machen. Microsoft stellt dazu ein SEO-Whitepaper bereit.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hanau
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Einzelne UI-Elemente können zudem mit CLR-Objekten oder anderen UI-Komponenten via XAML verbunden werden, beispielsweise ein Schieberegler mit der Lautstärkeregelung des Mediaplayers. Zudem gibt es neue Möglichkeiten zur Datenvalidierung und Unterstützung von Business-Objects auf Client- und Serverseite.

Eine Druckfunktion wird auch Silverlight 3 nicht mitbringen. Das sei aus Sicherheitsgründen schwierig umzusetzen.

Eine Betaversion von Silverlight 3 veröffentlichte Microsoft im Rahmen der Mix'09, die Finalversion soll im Juli oder August 2009 erscheinen. Wie gehabt wird Silverlight für Windows und MacOS X angeboten, während die Linux-Variante Moonlight vornehmlich von Novell entwickelt wird und noch nicht zur Verfügung steht. Die eigentliche Silverlight-Runtime ist rund 4 MByte groß. Künftig soll jedes Jahr im Sommer eine neue Hauptversion von Silverlight erscheinen, die voll abwärtskompatibel ist.

Super-Preview: Vorschau in mehreren Browsern

SuperPreview
SuperPreview
Eine praktische Neuerung erhält auch Expression Web: Mit dem Werkzeug SuperPreview können Websites gleichzeitig in verschiedenen Browsern getestet werden. Es enthält außerdem verschiedene Debuggingwerkzeuge, Möglichkeiten, die Ansichten zu überlappen, Zoomfunktionen, Lineale, Grids, Check für CSS/HTML und so weiter.

Zur Mix veröffentlicht Microsoft eine kostenlose Vorabversion, die verschiedene Variationen der Internet Explorer enthält, einschließlich IE6, der sich sonst auf aktuellen Windows-Systemen nicht mehr ohne Weiteres installieren lässt. Die endgültige Fassung im Sommer soll aber auch andere Browser wie Firefox integrieren.

 Silverlight 3 - schneller und browserlosSilverlight 3 - schneller und browserlos 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

marcel83 19. Mär 2009

Inwieweit ist man denn vom "Good will" von Microsoft abhängig? Die Größe von Microsoft...

RaiseLee 19. Mär 2009

Also wenn du ne Anwendung in Silverlight schreibst, ist das Silverlight plugin ein...

nev 19. Mär 2009

ehm ja klar doch ...

Gerlion 19. Mär 2009

JS und Silverlight überschneiden sich zwar in wenigen Bereichen, sind aber sonst doch...

Nerdpferd 19. Mär 2009

Vermutlich keine Ahnung?!


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

      •  /